Der Rohstoffmarkt


Neueste Nachrichten und Analysen

Ölpreis WTI konsolidiert Gewinne über 68,00 Dollar

Monument Mining kann Burnakura-Goldressource dramatisch erhöhen

Monument Mining kann Burnakura-Goldressource dramatisch erhöhen

Sponsor broker



S&P WORLD COMMODITY INDEX - Daily CHART

US DOLLAR INDEX - DAILY CHART

GOLD SPOT - DAILY CHART

WTI Öl - DAILY CHART

Rohstoffe erklärt

Der Chart auf der linken Seite zeigt das internationale Flaggschiff, den S&P WCI, ein Rohstoffindex, den Investoren verwenden, um sich gegen Inflation abzusichern. Er umfasst drei Sektoren: Landwirtschaft, Energie und Metalle. Der Index bietet Einblick in die Performance der internationalen Rohstoffmärkte.

Der wichtigste Beitrag der Intermarket-Analyse besteht darin, dass sie dem Analysten einen Blick auf das große Ganze gewährt. Sie umfasst alle Anlageklassen. Identifiziert werden klassische Umkehrpunkte in den verschiedenen Anlageklassen (Anleihen, Aktien und Rohstoffen).

Investoren setzen in der Regel bei steigender Inflation auf Rohstoffe.Gold gilt außerdem als attraktive Anlage in Krisenzeiten

Der Kupferpreis gilt hingegen als Barometer für die Gesundheit der Weltwirtschaft. Steigen die Kupferpreise ist das ein negatives Zeichen für Anleihen und Versorgungsunternehmen, die sehr sensibel auf Veränderungen beim Zinsniveau reagieren. 

Die Energiepreise, die mehr als einen psychologischen Einfluss auf das Inflationsbild haben, haben auch Einfluss auf die Wirtschaft: steigende Ölpreise fungieren als eine Art von Steuer auf die Wirtschaft. Folglich nimmt die Dynamik des Wirtschaftswachstums über einen längeren Zeitraum ab, was in der Regel zu einem niedrigeren Leitzinsniveau und höheren Anleihepreise führt.


Rohstoffe, und der USD

Der nächste Chart auf der linken Seite ist eine weitere Benchmark, der US-Dollar-Index. Er ist ein Währungsindex, den Investoren verwenden, um sich gegen Währungsrisiken abzusichern. Eine starke Kursbewegung im Dollar korreliert häufig invers mit Rohstoffen, da sie auf USD lauten. 


Rohstoffgruppen

Die Rohstoffmärkte bestehen wie die Aktienmärkte aus verschiedenen Gruppen, die dem Gesamtbild eine andere Botschaft verleihen.

In der Gruppe der Edelmetalle befinden sich Gold, Silber, Platin und Palladium. Kupfer, das in der Regel hauptsächlich für industrielle Zwecke verwendet wird (und dementsprechend eine geringere Liquidität aufweist), zählt auch in diese Kategorie. Diese Gruppe ist sehr beliebt unter Forex-Tradern, weil sie glauben, dass Metalle eine Art von Geldwert spiegeln. 

In der Energiegruppe ist Erdöl der volatility Rohstoff. Neben der Gefahr von Angebotsschocks bestehen einige weitere Risiken wie politische Spannungen erdölproduzierender Länder, die Politik der Opec und der volatilen Nachfrage aus den Schwellenländern. 

Die Getreidepreise schwanken vor allem im so genannten Erntejahr. Handelsbare Preiszyklen bilden sich während der Anbau- und Erntezeit, die aufgrund der Witterungsbedingungen sehr anspruchsvoll sein können. Zur Rohstoffgruppe landwirtschaftlicher Erzeugnisse gehören Mais, Sojabohnen, Weizen und Hafer.

Eine weitere Rohstoffgruppe bilden Kaffee, Orangensaft, Kakao, Zucker und Baumwolle. Im Fachjargon nennt man diese auch Soft Commodities. Rohstoffe, und insbesondere die Gruppe der Metalle, sind nicht verderbliche Vermögenswerte und gelten deshalb auch als Sachanlagen. Das Sachanlagevermögen umfasst auch Aktien und Immobilien. Hingegen handelt es sich bei Anleihen um Schuldtitel. 

Ein Vorteil für Edelmetalle, insbesondere für Silber und Gold, besteht darin, dass sie in verschiedenen Ländern die gleichen Spezifikationen aufweisen, während es Unterschiede zwischen Texas- und Brent-Rohöl gibt. Sie sind zudem beweglich (genauso wie Aktien), während in einigen Regionen das Risiko von Steuererhöhungen und geopolitische Risiken bestehen.


Rohstoffwährungen

Rohstoffwährungen korrelieren in der Regel mit den Rohstoffpreisen. Der australische Dollar, der kanadische Dollar und der neuseeländische Dollar gelten als so genannte Rohstoffwährungen, da die Volkswirtschaften der genannten Währungen sehr empfindlich auf Rohstoffbewertungen reagieren. Stellen Sie daher in diesem Zusammenhang sicher, dass Sie die globalen Konjunkturaussichten bei der Bewertung der Rohstoffwährungen berücksichtigen. Jedoch bewegen sich verschiedene Währungen nicht immer im Gleichklang. 


AUD

Da China ein enormer Konsument von Roherzeugnissen ist und Australien einer der größten Exporteuere von Metallen, Kohle und Getreide ist, könnte die Marktwahrnehmung an eine starke Nachfrage aus China, den australischen Dollar gen Norden befördern. Vor allem der Boom des regionalen Wachstums in Asien im letzten Jahrzehnt hatte die australische Wirtschaft unterstützt. So kam es zu einer höheren Inflation. Dies erklärt auch, warum die RBA höhere Zinssätze beibehielt als andere große Zentralbanken.

Besuchen Sie eine eigens für den AUD/USD erstellte Seite

CAD

Kanada ist der fünftgrößte Goldproduzent und der vierzehnt größte Ölproduzent. Inländische Produzenten profitieren in der Regel von höheren Rohstoffpreisen, da dies die Einnahmen aus dem Exportgeschäft erhöht. Es gibt jedoch einen Vorbehalt, und das ist die positive Korrelation, die den kanadischen Dollar zum USD teurer macht. Da Kanadas Wirtschaft stark von der Auslandsnachfrage aus den Vereinigten Staaten abhängig ist, könnte ein starker CAD in eine geringere Nachfrage nach kanadischen Exporten übersetzt werden.

NZD

Neuseeland ist vor allem eine Wirtschaft, die Agrarrohstoffe wie Milch- und Fleischprodukte erzeugt. Und daher weist der Kiwi in der Regel eine schwächere Korrelation zu Metall- und Energiepreisen auf als der CAD und AUD. Dennoch reagiert er hochsensibel auf die globale Performance, insbesondere von Ländern wie Australien, USA und Japan. Der Status einer Rohstoffwährung resultiert auch durch die Abhängigkeit von der australischen Wirtschaft. Da Australien sehr stark von der Rohstoffwirtschaft angetrieben wird, wirken sich Änderungen in der australischen Wirtschaft, auf die von Neuseeland aus.

Besuchen Sie eine eigens für den NZD/USD erstellten Seite

AUD/USD Spot - 60 min

CAD/USD Spot (reciprocal)- 60 min

NZD/USD Spot - 60 min


Nachrichten zu Rohstoffwährungen

USD/CAD

AUD/USD

NZD/USD


Analysen und Meinungen zu Rohstoffwährungen

USD/CAD

Monument Mining kann Burnakura-Goldressource dramatisch erhöhen

Monument Mining kann Burnakura-Goldressource dramatisch erhöhen

AUD/USD

Videobesprechung zu Tickmill's Handelsideen für den 06. Juli 2018

Videobesprechung zu Tickmill's Handelsideen für den 06. Juli 2018

NZD/USD

Videobesprechung zu Tickmill's Handelsideen für den 22. Juni 2018

Videobesprechung zu Tickmill's Handelsideen für den 22. Juni 2018



Wie bullisch sind Rohstoffwährungen und der USD gegenüber einem Korb aus Weltwährungen?

Der Bullish Percentage Index vergleich vier Majors mit den 21 am häufigsten gehandelten Währungen (entsprechend der BIZ-Statistiken). Unter diesen Währungen befinden sich der koreanische Won, der mexikanische Peso, die türkische Lira, der brasilianische Real usw. Der Index zeigt den Prozentsatz der Währungs-Crosses bei Kaufsignalen auf einem Point-Figure-Chart. Point-Figure-Charts haben die Besonderheit, entweder bullisch oder bearish zu sein, je nach dem ob zuletzt ein Kauf- oder Verkaufssignal erzeugt wurde. Der Bullish Percentage Index ist in der Regel ein Indikator für die Breite des Aktienmarktes. Wir von FXStreet haben diese Logik übernommen, um so die die Stärke einer Währung zu messen. 

Der Index ist ein Oszillator, der sich zwischen Werten von 0% und 100% bewegt. Er wird täglich aktualisiert, und mit denselben Daten von vor 5 Tagen verglichen.


Realtime Spreads von Brokern in Ihrer Nähe