GBP/USD Wechselkurs


Sponsor broker

Asset-Kurse

Alle Assets anzeigen

Asset-Kurse

Alle Assets anzeigen

Redaktionelle Tipps

EUR/USD drohen Verluste zur 1,1910 - UOB

Wir haben gestern eine Abschwächung des EUR erwartet, aber wir waren der Ansicht, dass 'die wichtige Unterstützung bei

Weitere Nachrichten

Goldpreis Prognose: XAU/USD bei 1.700 $ - Erholungsversuche sind Verkaufsgelegenheiten

Der Goldpreis konnte den Rückgang zum Neunmonatstief wieder wettmachen und 

Weitere Nachrichten

GBP/USD, DAS CABLE

Der GBP/USD (Britisch Pfund/U.S. Dollar) ist die Abkürzung für das Währungspaar Britisch Pfund und U.S Dollar. Das auch als "Cable" bezeichnete Paar gehört zu der Gruppe der Majors. Der GBP/USD tendiert dazu eine negative Korrelation zum USD/CHF und eine positive Korrelation zum EUR/USD Währungspaar zu haben. Der Sterling ist eine der vier liquidesten Währungen am Forexmarkt und ein Grund für den hoch entwickelten Kapitalmarkt. Rund 60% des Devisenhandels werden über London abgewickelt und dennoch ist der Sterling die die am meisten gehandelte Währung. Aber die gute Reputation der Geldpolitik Großbritanniens und die über eine längere Zeit hohen Zinssätze trugen zur Popularität dieser Währung in der Finanzwelt bei.

Der GBP/USD erreicht sein Allzeithoch von 2,4546 im November 1980 und sein Rekordtief von 1,042 im Februar 1985.


GBP/USD Prognose 2021

Das wichtigste Thema für die GBP/USD Prognose ist immer noch der Brexit.

Trump, Bidens neue Regierung und Covid werden ebenfalls von Bedeutung sein. Der Nebel werden sich unterschiedlich schnell lichten und Platz für schnelle Veränderungen und neue Herausforderungen machen.

Die Wirtschaftszahlen werden wahrscheinlich den Brexit dämpfenden Effekt, die hohe Impfbereitschaft des Vereinigten Königreichs und andere Faktoren widerspiegeln. Die sich verändernde Beziehung zwischen Regierungen und Zentralbanken dürfte ebenso im Fokus stehen.

Lesen Sie die vollständige GBP/USD Prognose 2021 von Yohay Elam.


WÄHRUNGEN MIT DEM MEISTEN EINFLUSS AUF DEN GBP/USD

Andere Währungen haben auch Auswirkungen auf das GBP/USD Paar und dies sind vor allem der USD, EUR,CAD und der YEN. Zu dieser Gruppe gehören die folgenden Währungspaare: EUR/USD, USD/JPY, AUD/USD, GBP/JPY, NZD/USD, USD/CAD und EUR/JPY.

ORGANISATIONEN MIT DEN GRÖSSTEN AUSWIRKUNGEN AUF DEN GBP/USD

Die Bank of England ist die Organisation mit dem meisten Einfluss auf den GBP/USD. Sie ist verantwortlich für eine breite Palette von Faktoren, ähnlich anderer Zentralbanken. Es handelt sich um die Bank der Regierung und sie dient als Kreditgeber als letzter Ausweg. Sei kümmert sich um Fragen der Währung und vor allem um die Geldpolitik. Für 2017 schreibt Haresh Menghani, dass der “BoE Gouverneur Mark Carney bereits klarstellte, dass er ein Überschreiten der Inflation wenn nötig für eine gewisse Zeit toleriert, um so die Wirtschaft zu unterstützen. Daher können Anzeichen einer wirtschaftlichen Abschwächung die BoE dazu veranlassen eine weitere Zinssenkung und/oder eine Verlängerung des QE Programms zu verkünden.” Die US Zentralbank, die Federal Reserve of the United States, ist für das Paar ebenfalls von Interesse. Innerhalb dieser Institution gibt es das Board of Governors (auch bekannt als das Federal Reserve Board), welches wichtige Entscheidungen fällt. Der Vorstand trifft sich mehrmals im Jahr und verkündet anschließend den Zinssatz. Wenn die Zinsen unverändert bleiben verlagert sich der Fokus auf das FOMC (Federal Open Market Committee) Statement und ob die Haltung hawkish oder dovish in Bezug auf die zukünftige Entwicklung der Inflation ist.

Die Stadt London inklusive der vielen Organisationen und Institutionen hat ebenfalls Auswirkungen auf das Cabel, insbesondere die London Stock Exchange, die drittgrößte Börse der Welt. Die LSE ermöglicht es Unternehmen an Kapital zu kommen, ihr Profil zu erweitern und sie begleitet Unternehmen durch den IPO Prozess.

Die Europäische Zentralbank hat ebenfalls Einfluss auf das Cable, da die Entscheidungen der Zentralbank Auswirkungen auf den Handel zwischen der EU und Großbritannien haben. Die Einschätzungen möglicher Szenarien im Zusammenhang mit der makroökonomischen Entscheidung der EZB hat Auswirkungen auf die Eurozonen Handelspartner. Der Euro ist die zweitwichtigste Referenzwährung der Welt (nach dem US Dollar) und jede Änderung der EZB hat Konsequenzen für die Beurteilungen ihrer Partner.