Europäische Zentralbank - EZB Leitzins, Geldpolitik, Sitzung


EZB Sitzung

EZB Sitzung 10. April 2019: Märkte haben dovish Verschiebung bereits eingepreist

  • Die Entscheidungsträger der EZB werden wahrscheinlich ihre jüngst dovish Verschiebung bestätigen
  • Für die aktuelle Geldpolitik werden keine Änderungen und keine Hinweise über die bevorstehende TLTRO erwartet

Die 2-tägige Sitzung der Europäischen Zentralbank hatte bereits am Dienstag begonnen und am Mittwoch um 13:45 Uhr wird die Entscheidung bekannt gegeben. Das Wirtschaftswachstum verlangsamt sich und in diesem Zusammenhang haben die Politiker bei der vorherigen Sitzung entschlossen, dass es eine weitere TLTRO Runde geben wird, während die Wachstums- und Inflationsprognosen gesenkt und die Forward Guidance für niedrige Zinsen auf Ende 2019 verschoben wurde.

Die dovish Verschiebung der Zentralbank dürfte in diesem Monat durch eine abwartende Haltung bestätigt werden, damit die Entscheidungsträger genügend Zeit haben die für September angekündigten TLTROs vorzubereiten. Einzelheiten dazu werden wahrscheinlich mit der Sitzung im Juni bekannt gegeben.

Die in den letzten 6 Wochen veröffentlichten Wirtschaftsdaten bestätigen die Befürchtungen von Draghi & Co. Die deutsche Konjunkturaktivität zeigt Anzeichen der Abkühlung, wie die jüngsten Ergebnisse der Industrieproduktion, des Verarbeitenden Sektors und der Werksaufträge zeigten.

Die EZB Mitglieder haben nur wenig Handlungsspielraum und wahrscheinlich werden sie erneut darauf hinweisen, dass die Abwärtsrisiken überwiegen, während es zu keiner relevanten Änderung der Politik kommt.

Es besteht eine kleine Chance für eine Überraschung: Präsident Draghi sprach darüber, dass er sich mit den negativen Zinsen und deren Auswirkungen auf Banken befassen will, aber die jüngsten Schlagzeilen zeigen, dass es die EZB damit nicht eilig hat.

Euro/Dollar Technische Analyse

Die dovish Haltung der Zentralbank und die Verzögerung von Zinserhöhungen sind bereits eingepreist, ebenso wie die nächste Runde von TLTROs. Daher dürfte die heutige EZB Sitzung nur begrenzte Auswirkungen auf den Euro/Dollar haben.

Das Paar befand sich in den vergangenen Tagen in einer Korrektur und so konnte das 23,6 % Retracement des jüngsten Rückgangs durchbrochen werden, während eine unmittelbare Unterstützung bei 1,1245 liegt und aktuell mit dem 38,2 % Retracement des gleichen Rückgangs bei 1,1285 gekämpft wird.

Der Tageschart zeigt, dass der 20-Tage-MA keine Richtung aufweist, während die längerfristigeren MAs eine bearish Tendenz aufweisen. Die Momentum Indikatoren fallen im negativen Bereich, während sich der RSI über 50 erholen konnte, doch die Stärke lässt rund um dieses Niveau nach, was für ein begrenztes Kaufinteresse spricht. Die Korrektur der Bewegung könnte zur 1,1350 fortgesetzt werden, was keine Auswirkungen auf den Abwärtstrend hätte. Unter 1,1245 kann der Euro/Dollar seine Abwärtsbewegung in Richtung des Jahrestief von 1,1175 ausbauen.

Euro/Dollar Tageschart

EZB Prognose - Euro/Dollar

Weitere EZB Nachrichten

Nächste Geldpolitik Leitzins Entscheidung der EZB


Nachrichten, Analysen, Prognosen zur Europäischen Zentralbank (EZB)

EZB Vasle: Konjunktur weiterhin im Rahmen der März Prognosen

EZB Sitzung: Märkte haben dovish Verschiebung bereits eingepreist

EZB Sitzung: Märkte haben dovish Verschiebung bereits eingepreist

Sponsor broker




Was ist die EZB?

Wer ist der EZB Präsident?

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist die Zentralbank, welche die Befugnis hat die Geldpolitik für die Eurozone zu verwalten. Sie wurde 1998 in Deutschland gegründet und ihr Ziel ist es mit dem EZB Leitzins die Preisstabilität im Euroraum zu gewährleisten. Die Europäische Zentralbank kann unabhängig von den EU Ländern und EU Institutionen handeln und so sicherstellen, dass die Verbraucherpreise auf Jahresbasis um ungefähr 2 % wachsen. Eine weitere Aufgabe der Zentralbank ist die Kontrolle der Geldmenge. Dazu zählt dann auch die Festlegung des EZB Leitzins, der für das gesamte Euro Währungsgebiet gilt. Mario Draghi ist der Präsident dieser Organisation. Seine Reden und Erklärungen sind eine wichtige Quelle für Volatilität, vor allem im Euro und den anderen europäischen Währungen.

Mario Draghi wurde 1947 in Rom, Italien geboren. Nach seinem Abschluss am Massachusetts Institute of Technology wurde er 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank. Draghi gibt regelmäßig nach den geldpolitischen Entscheidungen zum EZB Leitzins Pressekonferenzen, um die Sicht der Zentralbank auf die aktuelle Lage der europäischen Wirtschaft darzulegen.

Mario Draghi

Draghi´s Profil und Wikipedia


Trading der EZB Geldpolitik Entscheidung zum Leitzins

 

Vor der EZB Leitzins Entscheidung

  • Viele Trader neigen dazu, die Gerüchte rund um den Leitzins im Vorfeld der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) zu kaufen und ihre Positionen kurz nach der Entscheidung zur Geldpolitik wieder abzustoßen. Glaubt der Markt zum Beispiel, dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Leitzins erhöhen wird, so kaufen die Händler den Euro und direkt nach der Ankündigung werden die Positionen geschlossen. Erwarten die Trader jedoch eine Zinssenkung des Leitzins, so werden Short Positionen im Euro eingegangen, um nach der Ankündigung die Positionen ebenfalls glatt zu stellen.

 

 

Nach der EZB Zinssatz Entscheidung

  • Sollten die Erwartungen des Marktes von der Entscheidung der EZB zum Leitzins abweichen, so ergeben sich sehr gute Trading Möglichkeiten.
  • Erwartet der Markt eine Zinserhöhung, aber die Europäische Zentralbank senkt den Leitzins, so kann ein 1-2 stündiger Euro Short Trade vielversprechend sein.
  • Geht der Markt auf der anderen Seite davon aus, dass die EZB eine Senkung des Leitzins vornimmt und es kommt dann zu einer Erhöhung, so können Trader mit einer Euro Long Position über 1-2 Stunden einen schönen Profit erzielen.

 

Bevorzugte Broker in Ihrer Region