Aktienmärkte


Nachrichten und Analysen zu Aktienindizes

Sponsor broker



US Aktienindizes

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) ist ein Kursindex, der folglich keine Dividendenzahlungen und Bezugsrechtserlöse enthält. Er umfasst 30 US-amerikanische Unternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE). Vor allem Aktien aus der Old Economy repräsentieren den Dow Jones. Der Dow Jones gilt als Frühindikator für internationale Investments.

Der S&P 500 Index ist ein markbreiterer Index und umfasst die Aktien der 500 größten US-amerikanischen Unternehmen und repräsentiert damit gut 75 Prozent der US-amerikanischen Börsenkapitalisierung. Die Aktien werden entsprechend ihrer Marktkapitalisierung gewichtet. Zum Yen zeigt der Index in der Regel eine negative Korrelation. 

Der Nasdaq-Composite ist ein Index für den US-amerikanischen Technologiesektor. Insgesamt werden 3000 Technologiewerte gelistet. Da sowohl US-amerikanische wie auch nicht US-amerikanische Unternehmen gelistet werden, ist der Kursindex kein reiner US-amerikanischer Index. 

Verbessert sich der Risikoappetit der Investoren, wird auch der US-amerikanische Aktienmarkt steigen. In der Regel fließt dann mehr Geld in die US-amerikanische Wirtschaft. In der Konsequenz steigt der US-Dollar.

Dow Jones Industrials - Daily

S&P 500 - Daily

NASDAQ Composite - Daily


Europäische Aktienindizes

Der deutsche Aktienmarktindex, kurz DAX 30, ist der wichtigste Index für die Frankfurter Wertpapierbörse. Er spiegelt die Entwicklung der 30 umsatzstärksten deutschen Unternehmen wider. Den DAX gibt es sowohl als Performance- wie auch als Kursindex. Der Index basiert auf der Indexformel von Etienne Laspeyres. Hier zählt nur die Marktkapitalisierung der sich in Streubesitz befindlichen Aktien. 

Die Financial Times Stock Exchange (FTSE 100 oder Footsie) ist ein auf der Marktkapitalisierung basierender britischer Aktienindex.  Er gibt Auskunft über die 100 größten und umsatzstärksten Unternehmen an der London Stock Exchange. Der FTSE 100 repräsentiert 80 Prozent der Marktkapitalisierung Großbritanniens. Der Index wird ausschließlich basierend auf Aktienkurse ermittelt. Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen werden nicht eingerechnet.

Die Zusammensetzung des Index wird alle drei Monate jeweils im März, Juni, September und Dezember auf Grundlage der Marktkapitalisierung überprüft. Deshalb fungiert der FTSE 100 nicht als marktbreiter Index, außer für den Zeitraum, für den die Komponenten unverändert geblieben sind.

DAX - Daily

UK FTSE 100 - Daily


Japanische Aktienindizes

Der Nikkei ist ein Aktienmarktindex der Tokyo Stock Exchange (TSE). Er ist ein Index der Zeitung Nihon Keizai Shimbun. Erstmals wurde der Nikkei 1950 von der Tokioter Börse veröffentlicht. Er ist ein preisgewichteter Kursindex und die Gewichtung erfolgt in Yen. Die Zusammensetzung des Kursindex wird einmal pro Jahr überprüft. Der Nikkei korreliert eng mit der Rendite 10-jähriger amerikanischer Staatsanleihen. Er ist außerdem ein nützliches Barometer zur Einschätzung der allgemeinen Risikoneigung der Investoren. 

In der Regel korreliert der Kursindex negativ zum Yen. Sofern der Yen abwertet, legen die Aktien Japans aufgrund derer großen Exportabhängigkeit zu, was in der Regel dem gesamten Aktienmarkt Auftrieb gibt. 

Von Zeit zu Zeit ist die Beziehung zwischen Nikkei und Yen advers (positive Korrelation): in der Regel wertet der Yen bei einer starken Markteröffnung des Nikkei zu, was den USD/JPY belastet, da Investoren ihre Gelder in auf Yen lautende Aktien umschichten. 

Nikkei225 - Daily


Beziehungen zwischen Aktien und Währungen

Währungen sind höchstwahrscheinlich die schwierigste Assetklasse, die in ein konsistentes Gesamtbild der Intermarktbeziehungen passen. Denken Sie daran: Anleger, die an einer Aktie aus einem bestimmten Land interessiert sind, müssen ihr Kapital zunächst in die jeweilige Landeswährung umtauschen. Das wiederum erhöht die Nachfrage nach dieser Währung. Umgekehrt macht eine starke Währung Anleihen und Aktien von diesem bestimmten Land attraktiv. 

In der Regel ist die Korrelation jedoch nicht klar abgegrenzt. Es bestehen große Verzögerungen zwischen den Marktreaktionen, weshalb Investitionen in ausländische Aktien oftmals einem Währungsrisiko unterliegen. 

Diese Korrelation kann auch unter internationalen Aktienmärkten fragil sein. Es gibt eine sogenannte globale Divergenz, wenn der Aktienmarkt in einem Land plötzlich besser performed, als der Aktienmarkt in einem anderen Land. Währungsgetriebene Kapitalflüsse von dem Land mit dem schwächeren Aktienmarkt zu dem Land mit dem stärkeren Aktienmarkt ist häufig die Ursache dafür. 

US Dollar Index - Daily


Bevorzugte Broker in Ihrer Region