Der deutsche Leitindex (Videobesprechung) signalisiert zumindest vor dem Handelsstart den Beginn einer Erholung. Das eröffnet durchaus Chancen für kurzfristige Kurssteigerungen. USDCAD hat in den letzten Wochen fast die gesamten Kursverluste aufgeholt, die seit dem Abprall von einem wichtigen Widerstandslevel angefallen sind. Nun notieren die Kurse erneut recht nah an diesem Level und man frag zu Recht: Schafft die FX-Paarung dieses Mal den Sprung über den Widerstand oder nicht. Genau hier liegen die Chancen für kurzfristige Setups. Die Details erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe von „Tickmill’s täglichen Tradingideen“.

Mögliches Short Signal im USDCAD in Aussicht

Der Blick in den Wochenchart des USDCAD lässt eine weite Range zwischen grob 1,2400 CAD und 1,2900 CAD erkennen. In den letzten Monaten haben sich an diesen Levels immer wieder gute Tradinggelegenheiten ergeben. Aus aktueller Sicht dürfte sich recht Zeitnah eine neue Chance am oberen Ender der Bandbreite ergeben. Denn wie immer steht an den Rangeextremen eine Entscheidung aus. Entweder die Range wird durch die Begrenzung verlassen oder der Markt spielt ein Abprallszenario. Sollte es durch Notierungen oberhalb von 1,2900 CAD zu einem bullischen Rangeausbruch kommen, dann ebnet das aus technischer Sicht mittelfristig den Weg in den Verkaufsbereich bei 1,3000 CAD sowie den deutlich darüber gelegenen Drehpunkt bei gut 1,3400 CAD.

Abprall von der Range – Der Klassiker in der Planung

Kommt es jedoch im Bereich der oberen Rangebegrenzung wie bei den vergangenen Tests erneut zu einem Abprall, lässt das zum wiederholten Mal Raum für Kursrückgänge zur Rangeunterseite um 1,2400 CAD. Aktive und kurzfristige agierenden Traderinnen und Trader bietet sich hier die Gelegenheit für einen schnellen Ritt nach unten. Man muss nicht zwangsläufig den gesamten Weg nach unten Traden. Denn es gibt ja auch noch das Median der Range, dass immer wieder einen Supportbereich stellt. Dort ist – nach dem möglichen Abprall von der Oberseite – eine erneute bullische Marktreaktion nicht ausgeschlossen. Deshalb stellen die kleinen Zwischentiefs der Aufwärtsphase bei 1,2778 CAD und 1,2684 CAD die ersten beiden Kursziele für Short-Setups innerhalb der Range. Ein Kursverlauf unter das Median der Range bringt zusätzlich noch Verlaufstief bei 1,2458 CAD als Zielbereich in Spiel.

Videobesprechung

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

 

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 71% und 65% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

EUR/USD Prognose: Käufer wollen die Kontrolle behalten, 1,0800 als Unterstützung

EUR/USD Prognose: Käufer wollen die Kontrolle behalten, 1,0800 als Unterstützung

EUR/USD drehte am Mittwoch zu Beginn des amerikanischen Handels nach Norden und kletterte über die Marke von 1,0850. Obwohl das Paar einen Teil seiner Gewinne wieder einbüßte, beendete es den Tag im Plus und durchbrach damit eine dreitägige Verlustserie. Zu Beginn des Donnerstaghandels notiert EUR/USD stabil um die Marke von 1,0800.

Weitere Analysen

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

Gute Stimmung heute Morgen auch auf dem Frankfurter Börsenparkett nach den Nachrichten aus dem Hause Apple.

Weitere Analysen

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Der Kassapreis für Gold begann den Tag mit einem Rückgang, da sich die Stimmung an den Märkten aufhellte, was sich auch in der positiven Stimmung an den Aktienmärkten widerspiegelte. 

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten