EURCHF ist seit dem Hoch der bullischen Rally um 1,115000 CHF nicht sehr gefragt gewesen. Mangelndes Kaufinteresse hat für einen Abwärtstrend auf Tagesbasis gesorgt, der bei 1,08600 CHF das Tief markierte. Hier kamen die Käufer zurück und starteten den Versuch einer Erholung. Gelingt der Rebound gibt es gutes Potential auf der Chartoberseite. Wenn nicht, liegt der nächste Support deutlich tiefer. Wo genau, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

Altes Kauflevel um 1,08750 CHF wird seiner Aufgabe gerecht

Der Test der Unterstützung am alten Kauflevel bei 1,08750 CHF hat zum Wochenauftakt die Bullen auf den Plan gerufen. Nach dem deutlichen Kursrutsch von 1,10020 CHF auf 1,08600 CHF haben sich die Käufer zurückgemeldet und einen Erholungsversuch gestartet. Sollte der funktionieren und zu Kursen über dem Widerstand bei 1,09200 CHF führen, liegen zunächst Kursanstiege bis in das Zwischenhoch bei 1,10020 CHF im Rahmen der Möglichkeiten. Short-Umkehrsignale innerhalb der korrektiven Phase können zur Positionseröffnung aus der Regression heraus in Richtung Monatstief bei 1,08600 CHF bzw. darunter hinaus bis in den Support um 1,07850 CHF genutzt werden.

Hier liegen die Chancen der Korrekturausdehnung im EURCHF

Bevor die Korrektur im übergeordneten Abwärtstrend bei EURCHF so richtig in Gang kommt, sollten Kurse oberhalb des kleinen Zwischenhochs bei 1,09080 CHF nachhaltig an der Überwindung des Trendfortsetzungslevels bei 1,09200 CHF arbeiten. Denn der Sprung über diese Preislevels ebnet den Weg zum oben genannten Verlaufshoch und rückt die Drehbereiche um 1,095500 CHF und 1,09820 CHF als Zwischenziele auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

 

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd)  und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

Cardano-Preis kann das Rampenlicht nicht verkraften - wieder unter 1,40$ mit Risikoaufbau

Der Cardano-Preis brach am 8. Juni mit einem Verlust von -5,45% und einem Tagesabschluss unter dem 2018-Hoch von 1,40 $ aus einem bärischen steigenden

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten