AUD/USD Prognose-Umfrage

FXStreets Wechselkursprognose für den AUD/USD (Australischen Dollar US Dollar) ist ein Tool, das die kurz- und mittelfristigen Einschätzungen unserer Experten widerspiegelt. Trends werden jeden Freitag nach 15:00 Uhr GMT berechnet.


Wie die Charts der Prognose-Umfrage zu lesen sind

Übersicht

Das Schaubild gibt Aufschluss über die durchschnittlichen Kursprognosen und darüber, wie nah (oder weit) die Schätzungen aller in dieser Woche befragten Teilnehmer beieinander liegen. Je größer eine Blase im Diagramm ist, desto mehr Teilnehmer peilen ein bestimmtes Preisniveau in diesem bestimmten Zeithorizont an. Diese Verteilung gibt auch Aufschluss darüber, ob unter den Teilnehmern Einigkeit (oder Uneinigkeit) herrscht.


TENDENZ

Der Bias eines jeden Teilnehmers wird automatisch auf der Grundlage des Wochenschlusskurses und der jüngsten Volatilität berechnet. Anhand dieser Ergebnisse berechnet diese Grafik die Verteilung der bullischen, bärischen und seitwärts gerichteten Kursprognosen aller Teilnehmer und gibt Aufschluss über Stimmungsextreme sowie über den Grad der Unentschlossenheit, der sich in der Anzahl der "seitwärts gerichteten" Prognosen widerspiegelt.


DURCHSCHNITT

Durch die Anzeige dreier zentraler Tendenzgrößen (Mittelwert, Median und Modalwert) können Sie feststellen, ob die durchschnittliche Prognose durch Ausreißer unter den Umfrageteilnehmern verzerrt wird.

PREISGEFÜGE

In diesem Chart ist der Schlusskurs so nach hinten versetzt, dass er dem Datum entspricht, an dem der Kurs für diese Woche prognostiziert wurde. Dies ermöglicht den Vergleich zwischen dem durchschnittlichen prognostizierten Preis und dem tatsächlichen Schlusskurs.


PREISVERÄNDERUNG

Dieser Chart erfasst die prozentuale Veränderung zwischen den Schlusskursen. Volatilitätsspitzen (oder eine extrem geringe Volatilität) können dann mit dem üblichen Ergebnis verglichen werden, das durch die Durchschnittswerte ausgedrückt wird.


GEGLÄTTETER DURSCHNITT

Dieses Maß stellt im Grunde ein arithmetisches Mittel der drei Größen der zentralen Tendenz (Mittelwert, Median und Modalwert) dar. Es glättet das übliche Ergebnis und eliminiert mögliches Rauschen, das durch Ausreißer verursacht wird.


MIN/MAX

Zusammen mit dem Schlusskurs zeigt dieser Chart die von den einzelnen Teilnehmern gesammelten minimalen und maximalen Prognosepreise an. Das Ergebnis ist ein Preiskorridor, der in der Regel den Wochenschlusskurs von oben und unten umschließt und als Maß für die Volatilität dient.


AUD/USD, DER "AUSSIE"

Der AUD/USD teilt dem Händler mit, wie viele US-Dollar (die Kurswährung) für den Kauf eines australischen Dollars (die Basiswährung) benötigt werden. Dieses Währungspaar wird auch als "Aussie" bezeichnet. Zusammen mit dem Neuseeland-Dollar und dem Kanadischen Dollar ist der AUD eine Rohstoffwährung, d.h. eine Währung, deren Exporte des Landes zum größten Teil aus Rohstoffen (Edelmetalle, Öl, Landwirtschaft usw.) bestehen.

Die von der Reserve Bank of Australia (RBA) festgelegten Zinssätze gehören zu den höchsten der Industrieländer, und die relativ hohe Liquidität des AUD hat ihn zu einem attraktiven Instrument für Carry-Händler gemacht, die nach einer Währung mit den höchsten Renditen suchen. Diese Faktoren machten den AUD bei Währungshändlern sehr beliebt.

ORGANISATIONEN, MENSCHEN UND WIRTSCHAFTLICHE DATEN, DIE DEN AUD/USD BEINFLUSSEN

Die Organisationen und Personen, die die Bewegungen des AUD/USD Paares am meisten beeinflussen, sind:

  • Reserve Bank of Australia die Erklärungen abgibt und über die Zinssätze des Landes entscheidet.
  • Australische Regierung und ihr Finanzministerium, die Politiken umsetzen, die sich auf die Wirtschaft des Landes auswirken.
  • Die US-Regierung: Ereignisse wie Erklärungen der Regierung, neue Gesetze und Vorschriften oder die Finanzpolitik können den Wert des US-Dollar erhöhen oder verringern.
  • Fed, die US-Notenbank der Vereinigten Staaten. Die Fed kontrolliert die Geldpolitik durch aktive Aufgaben wie die Verwaltung der Zinssätze.
  • Währungen: Diese Gruppe beinhaltet Währungspaare wie: EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY, NZD/USD, USD/CAD, EUR/GBP and USD/CHF

PROGNOSE FÜR 2023

Der Australische Dollar sieht sich gegenüber dem US-Dollar erneut mit Gegenwind konfrontiert, da das Thema der Divergenz der Zentralbanken Anfang 2023 wieder im Spiel ist.

Die US-Notenbank (Fed) wird voraussichtlich weitere Zinserhöhungen vornehmen als bisher erwartet, während die Reserve Bank of Australia (RBA) sich dem Ende ihres Straffungszyklus nähert.

Vor diesem Hintergrund scheint die Erholung von AUD/USD’s im letzten Quartal 2022, die durch den von China’s Wiedereröffnung ausgehenden Optimismus angeheizt wurde, an Zugkraft verloren zu haben. Die abwartende Haltung der US-Notenbank in Verbindung mit erneuten geopolitischen Ängsten um die USA, Russland und China sowie der Abwärtsdruck auf die Rohstoffpreise könnten das Aussie-Paar im weiteren Jahresverlauf anfällig machen.

Technisch ist AUD/USD nicht in der Lage, sich oberhalb des starken Widerstands bei 0,7070 durchzusetzen. Unterdessen halten sich die führenden Momentum-Indikatoren weiterhin im rückläufigen Bereich, was darauf hindeutet, dass das AUD/USD-Paar im kommenden Jahr 2023 wahrscheinlich ein ‘sell on rallies’ Handel bleiben wird.