GBPUSD wartet mit Bewegungspotential in beide Richtungen auf. USDNOK hingegen ist im Korrekturmodus arbeitet mit dynamischen Schwüngen in der Korrektur und GBPCAD offenbart ein Doppeltop am Widerstand.

GBPUSD mit Bewegungspotential auf Richtungssuche

GBPUSD kann sich nach dem Ausflug zur Chartoberseite bis auf 1,28130 USD weiterhin nicht klar für eine Richtung entscheiden. Nach Überschreitung des rot markierten Widerstands um 1,27250 USD sind die Kurse wieder deutlich zurückgekommen und haben im Tief den Schwungbereich um 1,24500 USD getestet. Die daraufhin gestartete Aufwärtsbewegung konnte sich aktuell nicht über dem ehemaligen Verkaufsbereich um 1,26480 USD etablieren. Kurse über diesem Level bzw. dem Vortageshoch bei 1,26870 USD machen einen erneuten Test des Widerstands um 1,27250 USD bzw. dem Zwischenhoch bei 1,28130 USD opportun. Sinkende Notierungen hingegen sind zunächst am genannten Schwungbereich um 1,24500 USD unterstützt. Kurse unter dieser Marke ebnen den Weg für weitere Rückgänge in die Regionen der Swinglows um 1,22950 USD,  1,22320 USD bzw. 1,21600 USD.

USDNOK im Korrekturmodus

USDNOK ist im übergeordneten Chartverlauf des Tages in einem Abwärtstrend verortet. Der abgebildete 4-Stundenchart zeigt den Korrekturverlauf in Richtung des letzten Verkaufslevels innerhalb des vorangegangenen Bewegungsarmes bei gut 9,88000 NOK. Nachdem die FX-Paarung bei 9,81120 NOK das vorläufige Zwischenhoch markiert hat, stießen die Verkäufer zurück in den Markt und sorgten für den ersten Versuch die nächste Abwärtswelle in Bewegung zu setzen. Kurse unter der Marke von 9,45200 NOK bestätigen den Versuch und erhöhen die Wahrscheinlichkeit für einen Test des Trendtiefs um 9,19630 NOK. Kursanstiege über das Zwischenhoch bei 9,81120 NOK hingegen bringen den Widerstand am Trendfortsetzunglevel um 9,88000 NOK sowie den höhergelegenen Drehbereich um 10,08000 NOK als Zielmarken ins Spiel.

GBPCAD mit Doppeltop am Widerstand

GBPCAD hat am Widerstand um 1,71750 CAD inzwischen ein Doppeltop gebildet und dem Verkaufslevel damit eine starke Bedeutung verliehen. Schafft die FX Paarung den Sprung über diesen Bereich, ebnet das den Weg in die Level um 1,72500 CAD und 1,73200 CAD. Die weiteren Rücksetzer unter das kleine Zwischentief bei 1,70480 CAD setzen hingegen die Tiefs der vorangegangenen Aufwärtswelle um 1,69250 CAD 1,68800 CAD und 1,68500 CAD als planbare Anlaufpunkte auf die Agenda. Voraussetzung für dieses Szenario ist der Bruch der Unterstützung um 1,70000 CAD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.co.uk/de/education/webinars/639727859 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

GBPUSD will es wissen, trotz der anhaltenden Probleme um den Brexit

Die Kombination aus der anhaltenden Schwäche des USD und der Hoffnung, dass die Gebete endlich erhört werden

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten