USD/MXN springt hoch - Trendumkehr nimmt Form an

  • Die Währungen der Schwellenländer fallen angesichts der hohen Risikoaversion.
  • Der US-Dollar gewinnt 1,4% gegenüber dem mexikanischen Peso und 4% gegenüber der türkischen Lira. 

Der USD/MXN hat den schwächsten Tag seit Monaten und aus technischer Sicht deutet dies auf eine Trendumkehr hin. Der Ton hat sich in den letzten 48 Stunden dramatisch verändert, als sich die Stimmung von einer dovishen Fed zu einer globalen Risikoaversion entwickelte. Am Mittwoch erreichte das Paar mit 18,73 den niedrigsten Stand seit Monaten und stieg heute auf 19,15.

Der Dollar ist auf breiter Front deutlich gestiegen. Der Greenback blieb auch nach schwächer als erwarteten US-Daten stark. Die Währungen der Schwellenländer sind am stärksten von den globalen Ängsten betroffen. Die Zinskurve des US-Treasuries wurde zum ersten Mal seit 2007 invertiert, was auf Konjunktursorgen und sogar auf eine mögliche Zinssenkung durch die Fed hindeutet. 

Der USD/MXN steigt um 1,4%, während die größten Gewinner der USD/TRY (4%), USD/ARS (2,50%) und USD/BRL (2,30%) sind. Trotz der Abwertung des mexikanischen Pesos gegenüber dem US-Dollar gehört er nach wie vor zu den Top-Performern der letzten fünf Tage. 

Die heute veröffentlichten Inflationsdaten aus Mexiko zeigten einen weniger starken Preisdruck als erwartet. Die Inflation zur Monatsmitte lag im März bei 0,26% und gegenüber dem Vorjahr bei 3,95%. Die Zahlen bestätigen den Abwärtstrend der Inflation und begünstigen eine mögliche Zinssenkung durch Banxico, aber die Instabilität um den Peso herum glich diese Erwartungen aus. 

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.