USD/JPY rutscht unter Marke von 110

  • DJIA fiel über 400 Punkte, die Rendite der 10-jährigen US-Anleihen erreichte 2,42%.
  • Der USD/JPY brach unter die Marke von 110,00 und erreichte seinen tiefsten Stand seit Anfang Februar.

Die Zinskurve der US-Renditen wurde zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt invertiert, da nach der Veröffentlichung des europäischen PMI heute früh wieder Befürchtungen vor einem weltweiten Wirtschaftsabschwung aufkommen. 

Die Wall Street brach unterdessen zusammen, der Dow Jones Industrial Average sank um über 400 Punkte. Seit Jahresanfang ist das der schwächste Tag der US-Börsen. Vor allem Banktitel flogen aus den Depots.

Die Verlangsamung des globalen Wachstums und die Rolle rückwärts der Zentralbanken, wie sie diese Woche zu beobachten waren, waren der Treiber für die heutigen Bewegungen. Die Entwicklungen der vergangenen Woche haben bestätigt, dass die Befürchtungen vor einem globalen Konjunkturabschwung weitgehend berechtigt sind.

Der USD/JPY rutschte zum ersten Mal seit einem Monat wieder unter die Marke von 110,00. Zuletzt handelte das Paar auf 109,80. Die nächsten Unterstützungen liegen bei 109,50 und 109,00. Widerstände nun bei 110,00 und 110,40/50.

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.