USD/CAD scheitert am Ausbau seiner Gewinne über das 17-Tageshoch von 1,3450

  • Rohöl Verkäufe belasten den Loonie
  • US 10-Jahres Treasury Rendite fällt mehr als -1 %
  • Dollarindex unter 96,50 im Verlust

Der USD/CAD ist zur 1,3447 gestiegen, was dem höchsten Stand seit dem 8. März entspricht, aber die Gewinne konnten nicht weiter ausgebaut werden, obwohl der Rohstoff sensible Loonie unter den rückläufigen Rohölpreisen leidet. Aktuell beträgt der Tagesgewinn 0,05 % bei 1,3430.

Die Bedenken gegenüber den negativen Auswirkungen einer Rezession in den USA, zeigen sich mit dem Rückgang der Treasury Anleiherenditen und hinzu kommen die enttäuschenden globalen Wachstumsaussichten, was die Nachfrage nach WTI Rohöl am Montag verringert und so wurde das Tief bei 58,10 $ pro Barrel gebildet. Aktuell notiert WTI mit einem Tagesverlust von -0,5 % bei 58,55 $.

Der US Chicago Fed National Aktivitätsindex fiel im Februar auf -0,29 und der Dallas Fed Herstellungsindex zog sich im März von 13,1 zuvor auf 8,3 zurück. Unter dem Druck der durchwachsenen Daten kämpft der Dollarindex um den Ausbau seiner Gewinne vom Freitag und so verzeichnet er unter 96,50 einen leichten Verlust.

Am Freitag erwartet uns mit dem kanadischen BIP Bericht die wichtigste Veröffentlichung des Landes, nach dem die letzte BIP Messung im Januar eine Kontraktion von -0,1 % aufwies.

USD/CAD technische Ebenen

Widerstände liegen bei 1,3465 (Hoch 6. März), 1,3500 (psychologische Ebene) und 1,3530 (Hoch 20. Dezember). Auf der anderen Seite befinden sich Unterstützungen bei 1,3400 (Tagestief), 1,3350 (Tief 22. März) und 1,3200 (Tief 13. März).

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.