USA: Markit Produktion PMI sinkt im März auf 52,5 (vorläufig) gegenüber 53,6 erwartetet

"Der saisonbereinigte IHS Markit Flash U.S. Manufacturing Purchasing Managers' Index verzeichnet einen Wert von 52,5, ein Rückgang von 53,0 im Februar und das niedrigste Ergebnis seit Juni 2017", sagte der IHS Markit in seinem US Flash PMI-Bericht am Freitag.

Wichtige Hinweise aus der Pressemitteilung

  • Ein schwächerer Anstieg der Produktion, der Auftragseingänge und der Beschäftigung belasteten die Headline PMI im März
  • Die jüngste Ausweitung der Produktionsmengen war nur gering und die geringste seit Juni 2016
  • Der Services PMI Business Activity Index erreichte im März 54,8 Punkte und lag damit unter dem 7-Monatshoch von Februar mit 56,0.
  • Die März-Daten spiegelten den Trend der Geschäftstätigkeit wider und zeigten einen schwächeren Anstieg der Neuaufträge von Dienstleistern.

Chris Williamson, Chief Business Economist bei IHS Markit, kommentierte die Flash PMI-Daten wie folgt: "Die US-Geschäfte meldeten ein schwächeres Ende des ersten Quartals, wobei sich das Produktionswachstum auf den zweitniedrigsten Wert des letzten Jahres abschwächte. Die PMI Umfragedaten bleiben dennoch ermutigend widerstandsfähig und das deutet darauf hin, dass die Wirtschaft im ersten Quartal mit einer annualisierten Rate von über 2 % wuchs, was auf ein gewisses Aufwärtspotenzial gegenüber vielen aktuellen Wachstumsprognosen hindeutet".

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.