NZD/USD steigt zur 0,6800, Bruch scheitert vor J. Powell Rede

  • Der USD scheiterte daran seinen Erholungsversuch von den Fed induzierten Verlusten auszubauen
  • Leichte Verschlechterung der Risikobereitschaft verhindert eine nennenswerte Aufwärtsbewegung
  • Der Fokus liegt auf den bevorstehenden Fed Reden, vor allem der des Fed Vorsitzenden J. Powell

Der NZD/USD brach aus seiner europäischen Konsolidierungsphase aus und so konnte in der vergangenen Stunde das neue Tageshoch gebildet werden, während bisher ein Bruch der 0,6800 vereitelt werden konnte.

Die anfängliche Abwärtsbewegung erreichte das Tagestief bei 0,6771 und anschließend konnte das Paar an positiver Dynamik zulegen, so dass das 2,5-Wochenhoch, welches in der vorherigen Sitzung erreicht wurde, in Reichweite liegt.

Das Fed Sitzungsprotokoll zeigte, dass mehrere Politiker der Meinung sind, dass die Zinsen im Jahr 2019 unverändert bleiben sollten, was eine stärkere Erholung des Greenback verhindert.

Die leichte Verschlechterung der globalen Risikobereitschaft, die aus den Verlusten an den Aktienmärkten resultiert, bietet dem Greenback als sicherer Hafen eine Unterstützung, was die Gewinne des Paares begrenzt.

Die Reaktion des Marktes auf die US Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung blieben verhalten und das obwohl das Ergebnis mit einem Rückgang auf 216K besser als erwartet ausgefallen war.

Heute erwarten uns noch Reden verschiedener FOMC-Mitglieder, doch der Fokus liegt auf der des Fed Vorsitzenden J. Powell.

NZD/USD technische Ebenen

Über 0,8600 liegen die nächsten Widerstände bei 0,6815, 0,6870 und 0,6900. Auf der anderen Seite befinden sich Unterstützungen bei 0,6775/70, 0,6750 und 0,6720.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.