NZD/USD durch höhere Risikoaversion geschwächt

Der starke Rückgang der wichtigsten asiatischen Aktienindizes am Mittwoch belastete die risikoreicheren Währungen wie den Kiwi und zwang den NZD/USD in die Knie, nachdem er die letzten drei Tage im Plus geschlossen hatte. Nach einem Rückgang auf ein Tagestief von 0,6830 Dollar verzeichnete das Paar in der New Yorker Sitzung eine leichte Erholung und wurde zuletzt bei 0,6845 gehandelt und damit 0,2 Prozent im Minus.

Die heutigen Daten aus den USA zeigten, dass der PPI im Februar auf Monatsbasis um 0,1% stieg, nachdem er im Januar um 0,1% gesunken war. Erfreulich war der Anstieg der Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter um 0,4 Prozent im Januar. Gleichzeitig waren die Bauinvestitionen um 1,3 Prozent gestiegen.

Unbeeindruckt von den gemischten Daten drückte der US-Dollar-Index weiter nach unten und erreichte mit 96,72 Punkten seinen niedrigsten Stand seit einer Woche. Der Dollar-Index handelte zuletzt mit einem Minus von 0,25 Prozent auf 96,75.

In den frühen Morgenstunden der Asien-Sitzung werden die Einzelhandelsumsätze- und die Zahlen zur Industrieproduktion aus China für neue Impulse sorgen. Alle Anzeichen einer anziehenden Dynamik der chinesischen Wirtschaft könnten dazu beitragen, dass das Paar seinen Kurs umkehrt.

Wichtige Kursniveaus

Die nächsten Unterstützungen liegen bei 0,6830 (Tagestief), 0,6805/0,6800 (100-DMA/psychologische Marke) und 0,6745 (Tief 7. März). Die nächsten Widerstände befinden sich bei 0,6860 (Tageshoch), 0,6900 (psychologische Marke/Hoch 27. Februar) und 0,6940 (Hoch 1. Februar).

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.