EZB-Mitglied: Facebooks Libra wird erst dann starten, wenn die Bedenken der globalen Regulierungsbehörden ausgeräumt wurden


  • "Vom ersten Tag an muss man sicher, robust und widerstandsfähig sein", Coeure.
  • Digitale Assets unterliegen weltweit unterschiedlichen Regelungen.

Die Diskussionen um den Libra haben gerade erst begonnen, obwohl sie bereits den Höhepunkt erreicht zu haben scheinen. Laut Reuters hat Facebook die Aufgabe, die Bedenken der globalen Regulierungsbehörden zu zerstreuen, damit Libra starten kann. Einige dieser Bedenken sind Geldwäsche, Privatsphäre und finanzielle Stabilität.

Benoit Coeure, Vorstandsmitglied der Europäischen Zentralbank und derzeit Vorsitzender der internationalen Arbeitsgruppe Libra, sagte in einem Interview während der Sitzung der G7-Gruppe, dass in diesem Fall "lange Diskussionen" gerechtfertigt sind, da die globale Reichweite von Facebook Sicherheit und Robustheit erfordert.

"Man muss vom ersten Tag an sicher, robust und widerstandsfähig sein", sagte Coeure. "Es ist kein Lernprozess: Entweder es funktioniert oder es funktioniert nicht."

Die Regulierungsbehörden befürchten, dass User auf Facebook Geld unter einem Pseudonym senden könnten, was die Geldwäsche fördert oder gar den Terrorismus finanziert. Die Aufsichtsbehörden wollen auch wissen, ob Facebook und die Libra Association in der Lage sind, die Integrität der Reserven zu wahren. Außerdem werden die Privatsphäre und die Eigentumsrechte der Benutzer geschützt?

"Auf dem Weg dorthin könnten wir feststellen, dass es Lücken oder Inkonsistenzen gibt, die eine längere Diskussion der Regulierungsbehörden darüber erfordern würden, wie wir es anders machen können, sagte er.

Coeure fügte hinzu:

"Die Behörden werden solche Projekte nicht zulassen, bevor wir Antworten auf unsere Fragen haben und den richtigen Rechtsrahmen haben."

Digitale Assets unterliegen weltweit unterschiedlichen Regelungen. Es gibt keine klare Richtlinie zur Überwachung der neuen Technologie. Einige Länder wie Malta haben spezielle Regeln aufgestellt, während andere Länder es vorziehen, die aktuellen Finanzregelungen zu nutzen.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD steigt in Richtung 1,1100, unterstützt durch inspirierende ZEW-Daten

Nachdem sich der EUR/USD in der ersten Tageshälfte in der Nähe der 1,1060 seitwärts bewegt hatte, gewann er in der letzten Stunde an Fahrt, da die 

Weitere Nachrichten

USD/CAD unter 1,3250 unter Druck, Abwärtspotenzial ist begrenzt

Der USD/CAD verzeichnet am Dienstag die zweite Sitzung in Folge einen Verlust, während er sich über der 1,3200 hält.

Weitere Nachrichten

EUR/JPY bleibt in der Nähe der 120,30 im Gewinn

Der EUR/JPY schwankt am Montag in einer sehr schmalen Range, aber er verzeichnet einen leichten Tagesgewinn

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN