AUD/USD springt nach Fed-Chef Powell auf 0,7100 Dollar

Nachdem der AUD/USD zunächst nach guten US-Arbeitsmarktzahlen unter Druck geriet, stieg er in der letzten Stunde dynamisch an, da der Dollar unter starken Verkaufsdruck kam. Grund dafür waren Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell. Das Paar kletterte auf 0,7110 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit 21. Dezember. Zuletzt handelte es auf 0,7095 Dollar und damit 1,3 Prozent im Plus.

Das US-Arbeitsministerium teilte heute mit, dass die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft im Dezember um 312.000 gestiegen ist und die jährliche Lohninflation auf 3,2 Prozent kletterte. Beide Datensätze übertrafen die Erwartungen der Analysten. Der US-Dollar-Index legte zunächst deutlich zu, doch dann zwang der Fed-Chef den Index wieder in die Knie.

Auf einer Konferenz in Atlanta sagte Powell, dass die Fed bereit sei, die Geldpolitik anzupassen, wenn die Daten darauf hindeuten, dass die Abwärtsrisiken zunehmen, und fügte hinzu, dass sie alle Instrumente in einer zukünftigen Krise entsprechend einsetzen könnten.

In der Folge gab der Dollar seine Gewinne ab, während die US-Aktienmärkte gen Norden drehten. 

AUD/USD - wichtige Kursniveaus

Die nächsten Widerstände befinden sich bei 0,7110 (Tageshoch), 0,7150 (Hoch 20. Dezember 2018) und 0,7200 (Hoch 28. Dezember). Unterstützungen liegen bei 0,7040 (7-DMA), 0,7000 (psychologische Marke) und 0,6920 (Tief 3. Januar).

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.