Mit Blick auf DAX und DOW stellt sich die Frage, ob das Kursfeuerwerk der vergangenen Woche zu weiteren Kursanstiegen in der neuen Handelswoche führt. Bei den Währungen haben die Bullen GBPJPY mit dem Ausbruch aus der Flagge ordentlich Druck gemacht. Potential zur Oberseite ist noch vorhanden.

DAX: Von den Bullen über den Widerstand getrieben.

Der deutsche Leitindex DAX hat am Freitag mit einem Paukenschlag zum großen Sprung über die Marke von 12.500 Punkten angesetzt. Mit einem Tageshoch von gut 12.555 Punkten sind die Kurse erst einmal deutlich über das alte Zwischenhoch um 12.490 Punkte gestiegen, bevor es zu einem leichten Rücksetzer kam. In Summe blieb ein Tagesgewinn von fast 270 Punkten bzw. 2,2 Prozent. Die Bullen haben nun kurzfristig die Chance, direkt Kurs auf die höheren Widerstände bei 12.600 Punkten und 12.659 Punkte zu nehmen. Holt der Markt allerdings erst einmal Luft, bietet das Tagestief bei 12.162 Punkten den ersten Pivotbereich im Sinne der laufenden Aufwärtsdynamik. Tiefere Unterstützungen befinden sich um 11.980 Punkte sowie im Schwungbereich um 11.860 Punkte.

GBPJPY: unter Feuer mit weiterem Potential.

Mit dem Ausbruch aus der bullischen Flagge am Donnerstag vergangenen Woche wurde durch die Abarbeitung der Kauf-Orders an den kleinen Korrekturhochs zwischen 132,560 JPY und 134,500 JPY der Schub über das Zwischenhoch bei 135,744 JPY initiiert. Im weiteren Verlauf der Bewegung wurden auch noch die alten Korrekturzonen um 136,281 JPY sowie 137,792 JPY abgebarbeitet. Nun stellt sich die Frage, ob das Kaufinteresse hoch bleibt und die Kurse der FX-Paarung GBPJPY direkt weiter in Richtung Widerstand bei 138,324 JPY laufen, oder der Markt nach den Anstieg erst einmal korrigiert. Im zweiten Fall bieten sich das Ausbruchslevel am letzten Trendhoch bei 135,744 JPY und das Tagestief bei 133,970 JPY als Auffangmarken an.

DOW: Hochdynamischer Kursschub endet im Widerstand.

Nach den Kursrückgängen zum Beginn der vergangenen Handelswoche, haben die Bullen im Dow am Donnerstag ein Kursfeuerwerk mit hoher Dynamik gezündet. Im Tief bei 26.029 Punkten gestartet, ging dem Kursschub erst bei 27.020 Punkten die Luft aus. Das hier befindliche Preislevel um die psychologisch bedeutsame Marke von 27.000 stellt nun einen Widerstand dar, der über die kurzfristige Weiterentwicklung entscheidet. Greifen di e Käufer erneut zu und sorgen so für Notierungen über dem Widerstand, bieten sich mit den Marken bei 27.126 Punkten, 27.193 Punkten, 27.278 Punkten sowie bei 27.312 Punkten naheliegende Anlaufstellen.  Die Chartunterseite stellt mit dem Tagestief bei 26.538 einen möglichen Pivotpunkt im Falle eines nachhaltigen Abpralls vom Widerstand.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill unter https://register.gotowebinar.com/register/8109066879989344779 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

War der Kursanstieg im GBPUSD nur ein Strohfeuer?

GBPUSD ist mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. EURGBP sowie EURHKD warten hingegen mit

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten