Die FX-Paarung AUDUSD scheint vor einem Richtungswechsel zu stehen. Einen Hinweis darauf gibt eine SKS am Ende des großen Wochentrends. Welche Kursziele sich aus dieser Formation ergeben und wo die Chancen eines kurzfristigen Rückschnappers liegen, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Die Schulter-Kopf-Schulter Formation ist da

Der einstige Forexbulle AUDUSD scheint derzeit immer mehr an Kraft zu verlieren. Bis vor ein paar Wochen schien es fast, als ob sich dem Kursanstieg von Tief bei unter 0,55000 USD bis zum Top über der Marke von 0,80000 USD nichts in den Weg stellen konnte. Doch nun braut sich etwas zusammen, dass wenig mit der bullischen Stärke der vergangenen Monate zu tun hat. Denn eine Schulter-Kopf-Schulter Formation im Wochenchart ist mit Sicherheit ein Vorbote für einen Richtungswechsel. Noch ist nichts entschieden. Aber wenn die Kurse unter die Nackenlinie bei gut 0,75600 USD fallen, dann ist das Trendumkehrmuster aus charttechnischer Sicht aktiviert. Als nächstes Ziel steht dann der Test des tieferliegenden Kauflevels um 0,74100 USD auf der Agenda.

Der Abwärtstrend im Tageschart spielt genau in dieses Muster

Der Blick in den aktuellen Verlauf des Tagescharts bestätigt das bärische Bild aus dem Wochenchart. Es ist bereits ein Abwärtstrend ersichtlich, dessen Tief im Bereich der Nackenlinie verortet ist. Der Erholungsversuch der letzten Tage hat zwar weiterhin die Chance, für erneute Kursanstiege über das Zwischenhoch bei 0,76640 USD in Richtung des Verkaufslevels um die Marke von 0,77000 USD zu sorgen. Doch das bärische Bild bleibt weiter bestehen. Kommt es zum Buch der Nackenlinie, ist der Weg nach unten frei. Neben dem bereits erwähnten Support am Ausbruchslevel bei 0,74100 USD, bietet der Tageschart noch das kleine Zwischentief bei 0,74620 USD als planbaren Zwischenstopp an.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.eu/de/education/webinars/93017117289/1610091000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

EURCHF liebäugelt mit der Chartunterseite

EURCHF ist bei den Käufern nach dem Anstieg über 1,11000 CHF nicht gerade beliebt. Seit Anfang März geht es abwärts. Nun testet die FX-Paarung eine

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten