Käufer gesucht - DAX braucht die nächsten 100 Punkte

Während die Wall Street mit Hoffnung machenden Signalen im Handelskonflikt und einer unabhängigen türkischen Zentralbank im Rücken weiter nach oben läuft, kommt der Deutsche Aktienindex nicht vom Fleck. 
 
Kauflaune, die den Markt durch die vor ihm liegende Widerstandszone schieben kann, will einfach nicht aufkommen. Dabei wäre es so einfach: Ginge es jetzt die nächsten 50 bis 100 Punkte nach oben, müssten viele Bären das Handtuch werfen, den nächsten Versuch, den Markt in Richtung 11.000 Punkte zu drücken, ad acta legen und ihre Short-Positionen schließen. Das Ergebnis wäre eine Beschleunigung auf dem Weg nach oben, wie wir sie schon einige Male in diesem Jahr gesehen haben. Aber im saisonal berüchtigten „Bärenmonat“ September könnte alles etwas anders sein.
 
Und Risiken gibt es genug. An erfolgreiche Verhandlungen zwischen den USA und China im Handelsstreit will so richtig keiner mehr glauben, denn Gespräche gab es schon viele, gebracht hat es wenig. Solange US-Präsident Trump allerdings kein weiteres Öl ins Feuer gießt, schwelt der Streit weiter, aber richtet auch keinen großen Schaden an der Börse an. Und die massive Zinserhöhung in der Türkei beruhigt die Gemüter zwar zunächst, rückt aber die Gefahr einer Wirtschaftskrise am Bosporus nur kurz in den Hintergrund. Auch bleiben alle Schwellenländer vor dem Hintergrund weiter steigender Zinsen in den USA ein Risikofaktor für die Börsen weltweit. 

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.