Es ist eine seltsame Mischung, mit denen die Indices gestern recht gut umgegangen ist. Die Renditen der Staatsanleihen konnten zulegen, der US-Dollar gewann ebenfalls an stärke und die Volatilität kam nicht merklich zurück. Unter diesen Belastungen sind DAX und Co gestern intraday stark umgegangen. Bleibt die Stärke erhalten, steht eine Ausweitung der Erholung auf der Agenda. Mehr dazu im Video. Die Auswirkungen des US-Dollars auf die Währungen sind unter anderem im GBPUSD zu sehen. Das Short-Signal im Tageschart ist Thema in den nächsten Zeilen.

GBPUSD mit Verkaufssignal im Tageschart

Der Blick in den Tageschart des GBPUSD macht offensichtlich, dass ein Abwärtstrend die Kurse bewegt. Die Mitte September bei gut 1,0324 USD gestartete Erholung konnte sich zwischenzeitlich bis in den Widerstand am Verkaufsbereich um 1,1405 USD ausdehnen. Genau dort kam es gestern am Ende der Fahnenstange zur Entstehung einer „Envelop Candle“, die in der charttechnischen Analyse ein Verkaufssignal darstellt. Sollte diese durch Kursanstiege über das Hoch bei 1,1495 USD negiert werden, bietet der Widerstand bei 1,1760 USD das nächste Anlauflevel auf der Chartoberseite. Kommt es jedoch zu Kursen unterhalb des Kerzentiefs bei 1,1227 USD, wird das Verkaufssignal aktiviert.

Die Planung eines Short-Trades im GBPUSD

Da der Tageschart die Richtung im großen Bild vorgibt, geht die Planung des Short-Setups im 4 Stundenchart vonstatten. Kommt es hier direkt zu einem Kursrutsch unter die Marke von 1,1227 USD, übernimmt ein Abwärtstrend die Führung und bestätigt das Verkaufssignal des Tagescharts. In diesem Fall stellt das Trendtief des Tages um die Marke von gut 1,3300 USD das größere Ziel dar. Auf dem Weg nach unten bieten die Erholungstiefs um die Marken von gut 1,1023 USD, 1,0757 USD sowie 1,0594 USD planbare Anlaufpunkte.

Videobesprechung

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

 

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 76% und 75% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

EUR/USD Prognose: Käufer wollen die Kontrolle behalten, 1,0800 als Unterstützung

EUR/USD Prognose: Käufer wollen die Kontrolle behalten, 1,0800 als Unterstützung

EUR/USD drehte am Mittwoch zu Beginn des amerikanischen Handels nach Norden und kletterte über die Marke von 1,0850. Obwohl das Paar einen Teil seiner Gewinne wieder einbüßte, beendete es den Tag im Plus und durchbrach damit eine dreitägige Verlustserie. Zu Beginn des Donnerstaghandels notiert EUR/USD stabil um die Marke von 1,0800.

Weitere Analysen

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

Gute Stimmung heute Morgen auch auf dem Frankfurter Börsenparkett nach den Nachrichten aus dem Hause Apple.

Weitere Analysen

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Der Kassapreis für Gold begann den Tag mit einem Rückgang, da sich die Stimmung an den Märkten aufhellte, was sich auch in der positiven Stimmung an den Aktienmärkten widerspiegelte. 

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten