WTI konnte sich in den letzten 4 Handelswochen erfolgreich über die Marke von 44 US-Dollar hinwegbewegen. Damit wurden sehr gute Voraussetzungen geschaffen, den Bereich von 50 US-Dollar ins Visier zu nehmen. Doch nach so starken Kursanstiegen wächst auf die Chance auf eine Korrektur. Welche Level für Ihre Tradeplanung wichtig sind, erfahren Sie in dieser Ausgaben von „Tickmills täglichen Tradingideen“ und in der LIVE-Analyse der tickenden Chart mit Mike Seidl.

Kurse über 44 US-Dollar waren der Befreiungsschlag

Der Anstieg der Preise über die Marke von 44 US-Dollar für ein Fass WTI hat den Befreiungsschlag für mittelfristige Kurszuwächse in Richtung des nächsten Widerstands bei gut 50 US-Dollar gegeben. Nebenbei wurde durch diesen Kurszuwachs auch ein Aufwärtstrend gebildet, der die Chancen zur Erreichung dieses Ziels untermauert. Denn aus technischer Sicht hat allein die laufende Aufwärtsbewegung, gemessen an der vorangegangenen Korrekturtiefe von 43,60 USD bis 33,50 USD, das Potential dieses Level zu überschreiten und nach dem genannten Widerstand das Zwischenhoch vom Februar bei 54,36 USD ins Visier zu nehmen. Die Frage ist nur, ob diese Rally bei sonst konstanten Marktbedingungen in einen Schritt erfolgt, oder es nach nunmehr 4 steigenden Handelswochen in Folge zunächst zu einer Gegenbewegung kommt?

Diese tieferen Drehpunkte sollten Sie im Auge behalten

Bevor wir uns mit der Möglichkeit einer korrektiven Phase auseinandersetzten, betrachten wir zuvor noch den historischen Verlauf des Tagescharts auf der Chartoberseite. Denn auf dem Weg zum ersten Zwischenziel der aktuellen Rally, bietet der kleine Verkaufsbereich um 48,60 USD – blaues Rechteck – noch einen zusätzlich planbaren Anlaufpunkt. Mit Blick auf die erwähnte Korrektur bieten sich die nahen Kaufbereiche um 42,42 USD, 40,85 USD bzw. 39,85 USD als erste Pivotlevel im Sinne der übergeordneten Aufwärtsdynamik an. Notierungen unter dem letzten Pivotlevel sprechen für den Bruch des aktuellen Bewegungsarmes. Damit steigen die Chancen für eine tiefere Korrektur, was den Fokus auf die Zwischentiefs um 36,85 USD und 33,50 USD richtet.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.co.uk/de/education/webinars/93017117289/1594017000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

Die Aussichten für den Ölpreis im Q1 2021 erscheinen vielversprechend

Die erste volle Handelswoche des Jahres 2021 hat bereits für einige aufsehenerregende Schlagzeilen gesorgt. Vor allem die beunruhigenden Ereignisse im Kapitol in Washington haben die Nervosität geschürt, dass das Jahr 2021 genauso beispiellos werden könnte, wie es das Jahr 2020 war.

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten