Gold profitiert von der Indexschwäche – Die Handelsideen für den 05. Dezember 2018 by Tickmill


Am Dienstag haben die Indices die Kursgewinne vom Montag mit hoher Abwärtsdynamik wieder Abgegeben. Gold war erneut gesucht und der Ölpreis konnte sich vor der anstehenden OPEC-Sitzung am Donnerstag recht stabil halten und sogar leicht zulegen.

- XAUUSD -

Der Zusammenfluss von Trendgrößen und die Abwechslung von Trends haben in den vergangenen Monaten zur Entstehung eines übergeordneten Aufwärtstrends beigetragen. Im Moment steht der untergeordnete Aufwärtstrend in einer weiten Bewegung und recht nah am Hoch des übergeordneten Aufwärtstrends. Mit Bezug auf das bisherige Trendverhalten könnte das Hoch bei 1.243 USD als Widerstand dienen und eine kurzfristige Korrektur im kleineren Trend einleiten. Diese wäre bis zum Support um 1.211 USD im Rahmen des zu Erwartenden und könnte in den Tagestiefs um 1.230 USD, 1.221 USD und 1.216 USD zwischenzeitliche Drehpunkte finden. Anhaltende Preiszuwächse hingegen finden nach dem großen Trendhoch in den Tageshochs um 1.246 USD sowie 1.248 USD naheliegende Wegmarken.

- USDCAD -

Nach dem technischen Bruch des Aufwärtstrends ist im Bereich um 1,31608 CAD an einer im Stundenchart ersichtlichen Bodenbildung gearbeitet worden. Deren tragbarer Charakter hat bereits für den Start der Gegenbewegung gesorgt. Nächster charttechnischer Anlaufpunkt wäre das Tageshoch vom Freitag um 1,33339 CAD bzw. das Hoch um 1,33597. Innerhalb der tief laufenden Korrektur auftretende Umkehrsignale hingegen haben das Potential die Kurse wieder in Richtung der Marke von 1, 31608 CAD sowie des Korrekturtiefs des vorherigen Aufwärtstrends um 1,31268 CAD zu bewegen.

- EURNZD -

Der laufende Abwärtstrend im EURNZD hat mit dem Bruch der Marke von 1,65200 NZD und des Wochen-Aufwärtstrends in seiner Bewegung noch einmal einen starken Schub nach unten bekommen. Der Preis der FX-Paarung notiert aktuell im Support um 1,63500 NZD und ist dort in den vergangenen beiden Handelstagen kurzfristig zum Stehen gekommen. Eine auf Grund der weit gelaufenen Bewegung startende Korrektur könnte zunächst über das Tageshoch bei 1,64597 NZD hin zum Ausbruchslevel um 1,65200 NZD führen. Bleibt der Druck nach unten ungebrochen bestehen, können fortschreitende Kursverluste in die Tagestiefs bei 1,62894 NZD bzw. 1,62408 NZD laufen.

Tickmill: Ein preigekrönter Broker, bei dem der Erfolg seiner Kunden an erster Stelle steht. Hervorragende Konditionen, schnelle Ausführungen, keine Requotes sind nur einige Eigenschaften des FCA regulierten Brokers. Machen Sie sich unter: https://tickmill.com/de/  selbst ein Bild.

Risikohinweis: Mit dem Handel von FX und CFDs auf Margin riskieren Sie Ihr investiertes Kapital zu verlieren.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

GBPUSD will es wissen, trotz der anhaltenden Probleme um den Brexit

Die Kombination aus der anhaltenden Schwäche des USD und der Hoffnung, dass die Gebete endlich erhört werden

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten