Teilen:

Das Jahr 2023 neigt sich langsam aber sicher seinem Ende entgegen und schon heute steht fest, dass es für Aston Bay Holdings (TSX.V: BAY, FSE: 6AY, WKN: A2AUFP) und seinen Partner American West Metals ein sehr erfolgreiches war. Denn die auf dem Storm-Kupferprojekt auf Somerset Island in Nunavut durchgeführten Bohrungen und Untersuchungen waren bislang zu 100 Prozent von Erfolg gekrönt.

Auch die in dieser Woche verkündeten Beprobungsergebnisse schließen nahtlos an diese Erfolgsserie an, denn es gelang, in ausgewählten Schürfproben Gehalte von bis zu 38,2 Prozent Kupfer und 30,8 Prozent Zink nachzuweisen. Entnommen wurden die Proben auf dem Erkundungsgebiet Tempest.

Hier waren in der Vergangenheit bislang nur wenige Untersuchungen durchgeführt worden. Um so erfreulicher, dass sich auch auf diesem Teil des Storm-Projekts die eindrucksvolle Erfolgsbilanz nahtlos fortsetzt. Mit den neuen Proben deutet sich eine hochgradige Kupfer- und Zinkmineralisierung an. Gestoßen sind die Geologen der beiden Unternehmen auf einen mehr als vier Kilometer langen mineralisierten Abschnitt, der die Form eines Eisenhuts (Gossan) aufweist.

Aston Bay Holdings identifiziert ein äußerst attraktives, neues Bohrziel

Eine elektromagnetische Bodenuntersuchung, die eine Reihe von EM-Anomalien definierte, brachte die Partner auf der Tempest-Lagerstätte auf die richtige Spur, denn es hat sich gezeigt, dass der Abschnitt mit dem hochgradig vererzten Kupfer- und Zink-Gossan übereinstimmt. Dadurch hat sich gleich am Anfang der Exploration auf Tempest ein äußerst attraktives Bohrziel für die Zukunft herauskristallisiert. Es dürfte schnell zu einem der vorrangigen Ziele für das Bohrprogramm des nächsten Jahres heranreifen.

Die magnetischen Daten deuten darauf hin, dass Tempest möglicherweise auf einer großen strukturellen Diskordanz liegt und damit ein geologisches Umfeld darstellt, das sehr vielversprechend für Basismetalle ist. Gleichzeitig unterstreichen die abermals beeindruckenden Ergebnisse, dass die Tempest-Zone innerhalb des gesamten Projekts ein weiteres Zielgebiet von regionaler Größe und entsprechendem Potential darstellt.

Hocherfreut zeigte sich deshalb Thomas Ullrich, der CEO von Aston Bay Holdings. Er bestätigte, dass mit Tempest ein neues hochkarätiges Zielgebiet vorliegt, das für die weitere Explorationen auf Storm ein großes Potential eröffnet. „Gossans sind Zonen mit oberflächenverwitterter Metallmineralisierung. Das in ihnen enthaltene Chalkosin und Sphalerit steht in Zusammenhang mit geophysikalischen EM-Anomalien über einen vier Kilometer langen Trend. Die magnetische Signatur deutet darauf hin, dass das ältere Grundgebirge nahe an der Oberfläche liegt. Der Kontakt zwischen dem metamorphen Grundgebirge und den Sedimentgesteinen ist eine günstige Zone mit hoher Durchlässigkeit, die möglicherweise eine Mineralisierung beherbergt, während das Grundgebirge selbst auch eine Metallquelle sein kann“, erklärte der Experte.

Rund 40 Kilometer südlich der bekannten Storm-Entdeckungen kristallisiert sich ein neues, attraktives Bohrziel heraus

Berücksichtigen sollten die Anleger an dieser Stelle die außergewöhnlichen Distanzen, die das Storm-Projekt mit sich bringt, denn die Tempest-Lagerstätte liegt etwa 40 Kilometer südlich der auf Storm bereits bekannten Kupfermineralisierungen. Entdeckt wurde die Zone durch historische Gesteins- und Bodenprobenentnahmen, die Kupfergossans über 250 Meter definierten. Dabei hatten auch ausgewählte historische Schürfproben Gehalte von bis zu 32 Prozent Kupfer ergeben.

Auf der Basis der derzeit vorliegenden Erkenntnisse wird die Geologie des Gebiets als eine südliche Ausdehnung des äußerst viel versprechenden sedimentgebundenen Kupferhorizonts Storm interpretiert. Dabei überschneidet sich der Kupferhorizont mit dem wesentlich älteren Gesteinen aus dem Proterozoikum. Letzteres tritt im Westen zu Tage. Für Aston Bay Holdings sind das sehr ermutigende Aussichten, denn die geologischen Gegebenheiten und die Diskordanz zwischen zwei geologischen Hauptterranen werden als äußerst aussichtsreich für eine Basismetallmineralisierung interpretiert.

Was als kleine Studie begann, könnte zu einem der Schwerpunkte des 2024er Bohrprogramms werden

Die Tempest-Zone hat sich damit schlagartig ins Rampenlicht katapultiert. Geplant war lediglich ein kleines Programm mit Erkundungsproben und Feldkartierungen während der Feldsaison 2023, bei dem es primär darum ging, die über das Gebiet vorhandenen Kenntnisse zu erweitern. Die Kartierung offenbarte jedoch eine Reihe von Gossans, die wesentlich umfangreicher sind als ursprünglich bekannt und erwartet. In Zukunft müssen Aston Bay Holdings und American West von Gossans ausgehen, die über eine Streichlänge von vier Kilometer verfolgt werden können. Damit hat sich das Expansionspotential dieses Teils des Storm-Projekts quasi über Nacht beträchtlich gesteigert.

Dafür, dass gerade erst die ersten Schritte zur Exploration der Tempest-Zone gemacht wurden, sind die Erfolge bereits groß. Sie machen Lust auf mehr und lassen die Anleger schon heute mit Spannung auf das 2024 zu erwartende Bohrprogramm schauen.


Disclaimer: Die GOLDINVEST Consulting GmbH veröffentlicht auf https://goldinvest.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung möglicher Kursentwicklungen zu verstehen. Darüber hinaus ersetzen sie in keiner Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Angebot zum Verkauf der besprochenen Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um einen werblich/journalistischen Text. Leser, die auf der Grundlage der hier bereitgestellten Informationen Anlageentscheidungen treffen oder Transaktionen durchführen, tun dies ausschließlich auf eigenes Risiko. Es besteht kein Vertragsverhältnis zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern bzw. den Nutzern ihrer Angebote, da sich unsere Informationen nur auf das Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers beziehen.

Der Erwerb von Wertpapieren ist mit hohen Risiken verbunden, die zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen, eine Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel wird jedoch ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.

Gemäß §34b WpHG und §48f Abs. 5 BörseG (Österreich) weisen wir darauf hin, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Aston Bay Holdings halten und daher ein Interessenkonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich auch das Recht vor, jederzeit Aktien der Gesellschaft zu kaufen oder zu verkaufen. Darüber hinaus wird die GOLDINVEST Consulting GmbH von Aston Bay Holdings für die Berichterstattung über das Unternehmen entlohnt. Dies ist ein weiterer klarer Interessenkonflikt.

 

Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

Dow Jones Jahresprognose: Sinkende Zinsen dürften Aktien 2024 auf Allzeithochs halten

Dow Jones Jahresprognose: Sinkende Zinsen dürften Aktien 2024 auf Allzeithochs halten

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) erlebte ein turbulentes Jahr 2023 mit starken Ausverkäufen im März und Oktober, beendete das Jahr jedoch mit e

Weitere Analysen

CMC Espresso: Goldpreis: 2 Gründe, warum er jetzt steigt! Und noch weiter steigen könnte! - Video

CMC Espresso: Goldpreis: 2 Gründe, warum er jetzt steigt! Und noch weiter steigen könnte! - Video

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com. S

Weitere Analysen

DAX startet Rally aus dem Nichts – Geopolitik und Inflationsdaten aber stoppen die Erholung

DAX startet Rally aus dem Nichts – Geopolitik und Inflationsdaten aber stoppen die Erholung

Wer will schon Aktien kaufen, wenn ein Wochenende bevorsteht, an dem eine weitere Eskalation des Konflikts im Nahen Osten nicht ausgeschlossen oder be

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten