Die Ökonomen der UBS glauben, dass der EUR/GBP in den kommenden Monaten aufgrund der positiven Impfkampagne Großbritanniens nach unten marschieren wird und haben daher ihre Prognose für das Währungspaar gesenkt.

Deutliche Divergenz der Wachstumsaussichten zwischen Großbritannien und dem Euroraum

"In den nächsten zwei Quartalen könnte der EUR/GBP Unterstützung finden: Die verbleibende Unsicherheit um die Handelsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien könnte das Paar bei etwa 0,83 stabilisieren, während der EUR/GBP bei einem synchronisierten globalen Wachstum später sogar die 0,80-Marke testen könnte. Auf der anderen Seite erwarten wir, dass 0,90 einen harten Widerstand nach oben darstellen wird." 

"Ein Risikofaktor ist, dass sich das britische Wirtschaftswachstum stärker abschwächen könnte als derzeit prognostiziert, was eine stärkere Reaktion der politischen Entscheidungsträger erzwingen würde. Eine Verschlechterung der COVID-19-Dynamik könnte die Risikoaversion weiter verstärken und den EUR/GBP anheben."

"Mittel- bis längerfristig dürfte sich das GBP besser entwickeln als der EUR. Unterschiedliche Konjunkturpfade und die Haltung der Zentralbanken dürften das Pfund Sterling gegenüber dem Euro in den kommenden Monaten weiterhin begünstigen. Längerfristig wird die Bank of England weiterhin weniger Probleme haben, ihr Inflationsziel zu erreichen als die Europäische Zentralbank." 

"Wir haben kürzlich unsere EUR/GBP-Prognosen für Ende Juni und September auf 0,85 (0,88) und unser Jahresendziel auf 0,84 (0,87) gesenkt. Darüber hinaus haben wir unsere Prognose für das 1. Quartal 22 auf 0,83 (0,87) gesenkt."

"Der Erfolg des Impfprogramms in Großbritannien bringt das Land auf den richtigen Weg, um in den kommenden Monaten die Pandemiebeschränkungen zu überwinden. In der EU könnte es zu einer leichten Verzögerung der Erholung kommen, die aber nicht entgleisen wird."

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN


NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD: Fallende Renditen und etwas Hoffnung für Europa

Absturz oder Aufschwung? Dieser Frage muss sich der EUR/USD seit Anfang März zum vierten Mal und zum zweiten Mal in dieser Woche stellen, 

Weitere Nachrichten

EUR/GBP Kurs-Prognose: Abprall von der 0,8720, bullisches Potenzial bleibt intakt

Der EUR/GBP baut die Gewinne vom Donnerstag aus und er verzeichnet solide Gewinne

Weitere Nachrichten

Goldpreis Prognose: XAU/USD Aufwärtspotenzial steigt

Am Freitag haben sich die Goldpreis Bullen nach einem kurzen korrigierenden Pullback auf 

Weitere Nachrichten

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN