Zentralbanken | Forex Wechselkurse


Countdown zu Zinsentscheidungen


Mehr zu Zentralbanken


Die Weltzinstabelle

Sponsor broker


Die weltweite Zinstabelle spiegelt die aktuellen Leitzinsen der großen Volkswirtschaften auf der ganzen Welt wider, die von den jeweiligen Zentralbanken festgelegt werden. Das Zinsgefälle reflektiert typischerweise den Gesundheitszustand der jeweiligen Volkswirtschaft. Zentralbanken erhöhen die Leitzinsen, wenn die Wirtschaftsaussichten positiv sind und die Inflation auf dem Vormarsch ist, um so eine Übertreibung am Markt zu unterbinden.


Analysen zu Zentralbanken

Fed Vorschau: So könnten Euro, Dollar, Yen und Schweizer Franken auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank reagieren

Fed Vorschau: So könnten Euro, Dollar, Yen und Schweizer Franken auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank reagieren

Nachrichten zu Zentralbanken

EZB Lane: Natürlich findet über politische Maßnahmen in der EZB eine Debatte statt


Erfahren Sie mehr über Zentralbanken

Interest rate

Was ist das Jackson Hole Symposium?

In Jackson Hole treffen sich regelmäßig die Zentralbanker zu ihrer wichtigsten internationalen Zusammenkunft. Das von der Federal Reserve Niederlassung in Kansas City organisierte dreitägige Symposium findet seit 1978 statt. Das Forum gilt unter Experten als ein Stimmungsbarometer für die Sorgen der Währungshüter. Diskutiert werden vor allem Themen langfristiger Natur, die über die Tagesaktualität hinausreichen.

Die Wortmeldungen von Federal Reserve Chefin Janet Yellen und EZB-Präsident Mario Draghi gelten als Fahrplan für die Geldpolitik der kommenden Monate.

Draghi in Jackson Hole

EZB-Präsident Mario Draghi sprach sich im amerikanischen Jackson Hole für offene Märkte und eine weltweite Zusammenarbeit aus. Zur Geldpolitik äußerte er sich nicht - der Euro legte aber trotzdem deutlich zu.

Yellen hält die Füße still in Jackson Hole

Fed-Chefin Yellen hat sich in Jackson Hole eher bedeckt zur Geldpolitik geäußert und damit die Märkte enttäuscht. Gleichzeitig warnte sich vor einem Zurückdrehen der Finanzmarktregulierung. Hinweise auf den zinspolitischen Kurs der Notenbank gab sie nicht. Der US-Dollar geriert daraufhin unter die Räder.


Die Zentralbanken haben an den Devisenmärkten in den vergangenen Wochen wie erwartet gehandelt. Was ist aber überhaupt eine Zentralbank? Was ist deren Funktion? Wir haben einige Tipps rund um Zentralbanken zusammengestellt und welche Rolle sie auf den Devisenmärkten spielen. Sie sind die Global Player auf der Forex: von Land zu Land übernehmen Zentralbanken andere Aufgaben, hauptsächlich ist sie aber eine öffentliche Institution, die für die Währung eines Landes oder einer Gruppe von Ländern zuständig ist und die Geldversorgung kontrolliert. Das Hauptziel vieler Zentralbanken ist Preisstabilität. In manchen Ländern ist die Zentralbank gesetzlich verpflichtet, die Vollbeschäftigung zu fördern. In den zurückliegenden Wochen haben Zentralbanken wie erwartet gehandelt, aber was ist eine Zentralbank? Kennen Sie die Funktionen einer solchen Institution?
Zentralbanken sind öffentliche Körperschaften und arbeiten nicht gewinnorientiert. Das wichtigste Instrument einer Zentralbank ist die Festlegung der Zinssätze im Rahmen ihrer Geldpolitik. Sie kontrollieren die Wirtschaft durch die Erhöhung oder Senkung der Zinssätze. Zentralbanken können in drei Gruppen eingeteilt werden: (1) Notenbanken, die sich in Privatbesitz befinden (z.B. die Schweizer Nationalbank oder die US-Federal Reserve), (2) Notenbanken, die sich in öffentlicher Hand befinden (die Mehrheit der Zentralbanken sind öffentliche Institutionen) und (3) Notenbanken, die eine Mischform aufweisen (z.B. die Bank of Japan). Zentralbanken tätigen riesige Devisengeschäfte, die oft zu Kursbewegung an den Finanzmärkten führen. Derzeit halten die weltweit fünf größten Zentralbanken knapp 55 Prozent des Ordervolumens an den Finanzmärkten. Die Mindesttransaktionssumme auf dem Interbankenmarkt beträgt 10 Millionen Dollar, das entspricht ungefähr 10 Lots. Zentralbanken verwenden selbstverständlich keinen Hebel und nutzen eine Vielzahl von Handelsstrategien wie den Hochfrequenz-, Latenz- und Arbitragehandel bis hin zu langfristigen Handelsstrategien.
Viele der entwickelten Volkswirtschaften haben eine Zentralbank zur Steuerung der Geldpolitik eines Landes. Privatpersonen können keine Konten bei einer Zentralbank eröffnen oder einen Kredit beantragen, und als öffentliche Körperschaft arbeitet sie nicht gewinnorientiert. Das Hauptziel vieler Zentralbanken ist eine gleichbleibende Inflation in der Nähe von 2 Prozent. In manchen Ländern ist die Zentralbank gesetzlich verpflichtet, die Vollbeschäftigung zu fördern wie z.B. die Federal Reserve in den USA. Einige Zentralbanken geben gewöhnlich Banknoten und Münzen aus, verwalten Devisenreserven und sind am Informationsstrom zum Wirtschaftsgeschehen beteiligt. Einige Zentralbanken überwachen auch die Geschäftsbanken und tragen so zur Stabilität des Finanzsystems bei. Während die Reserven einer Zentralbank in der Vergangenheit meist in Gold gehalten wurden, werden sie heute hauptsächlich in Dollar gehalten. Es ist üblich, dass die Zentralbanken heutzutage viele Währungen gleichzeitig besitzen. Egal welche Währungen die Banken besitzen, der Dollar ist immer noch die wichtigste Reservewährung.

Bevorzugte Broker in Ihrer Region