Teilen:

Einmal mehr hat sich der Goldpreis über die Marke von 2.000 US-Dollar pro Unzen gewagt und könnte Anlauf auf sein Allzeithoch nehmen. Nun erklären auch die Analysten von Goldman Sachs, dass sie das Jahr 2024 über höhere Goldpreise erwarten. Auf 12 Monatssicht liegt ihr Ziel bei 2.050 USD je Unze.

Nach Ansicht der Experten hängt das Aufwärtspotenzial des Goldpreises dabei insbesondere mit den US-Realzinsen sowie der Entwicklung des US-Dollars zusammen. Man erwarte aber auch, so Goldman Sachs weiter, eine anhaltend starken Verbrauchernachfrage aus China und Indien. Darüber hinaus gehen die Analysten davon aus, dass dies zusammen mit den Goldkäufen der Zentralbanken ausreichen sollte, um Druck auf den Goldpreis auszugleichen.

Zinssenkungen in den USA erste im vierten Quartal 2024

Bisher hatte man bei Goldman Sachs das – Anfang des Jahres ausgegebene – 12-Monatsziel für Gold bei 2.000 USD je Unze gesehen. Die US-Investmentbank bleibt u.a. vorsichtig optimistisch für Gold, da sie davon ausgeht, dass sich die US-Wirtschaft 2024 widerstandsfähig zeigen wird.

Laut den Analysten ist zudem nicht vor dem vierten Quartal 2024 mit Zinssenkungen durch die US-Notenbank zu rechnen. Denn Goldman sieht nur eine Chance von 15%, dass die US-Wirtschaft im kommenden Jahr in eine Rezession geraten wird. Damit stehen die Analysten aber im Gegensatz zu anderen Marktprognosen, die von Zinssenkungsschritten ausgehen, was den US-Dollar schwächt. Insgesamt sagen viele Prognosen eine Zinssenkung der Fed eher schon für Mai oder Juni voraus.

2024 auf Rohstoffe setzen

Bei Goldman Sachs ist man insgesamt der Ansicht, dass die Rohstoffmärkte 2024 solide Renditen abwerfen dürften. So rechnet man für den stark auf Erdöl ausgerichteten S&P GSCI Commodity Index mit einem Plus von 21% im kommenden Jahr, da der Energiesektor 2024 nach Ansicht der Experten um 31% steigen sollte. Für die Industriemetalle erwartet man einen Anstieg um 17%.

Goldman Sachs rät deshalb, im kommenden Jahr auf Rohstoffe zu setzen, da man mit etwas höheren Spotpreisen vor einem sich verbessernden, zyklischen Hintergrund rechnet. Auch sei eine Absicherung gegen Angebotsprobleme bedenkenswert, hieß es. Die Analysten sehen 2024 Gold weiterhin als wichtigen Sicheren Hafen. Energie und Gold seien mögliche, effektive Absicherungen gegen negative Angebotsentwicklungen auf Grund geopolitischer und anderer Entwicklungen – vor allem in Szenarien, in denen andere, insbesondere riskantere Assets, ein geringeres Wachstum erfahren.


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Laramide Resources halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen Laramide Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise. Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

Dow Jones Jahresprognose: Sinkende Zinsen dürften Aktien 2024 auf Allzeithochs halten

Dow Jones Jahresprognose: Sinkende Zinsen dürften Aktien 2024 auf Allzeithochs halten

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) erlebte ein turbulentes Jahr 2023 mit starken Ausverkäufen im März und Oktober, beendete das Jahr jedoch mit e

Weitere Analysen

CMC Espresso: Goldpreis: 2 Gründe, warum er jetzt steigt! Und noch weiter steigen könnte! - Video

CMC Espresso: Goldpreis: 2 Gründe, warum er jetzt steigt! Und noch weiter steigen könnte! - Video

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com. S

Weitere Analysen

DAX startet Rally aus dem Nichts – Geopolitik und Inflationsdaten aber stoppen die Erholung

DAX startet Rally aus dem Nichts – Geopolitik und Inflationsdaten aber stoppen die Erholung

Wer will schon Aktien kaufen, wenn ein Wochenende bevorsteht, an dem eine weitere Eskalation des Konflikts im Nahen Osten nicht ausgeschlossen oder be

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten