DAX tanzt auf dem Vulkan - Autobauer kommen nicht in die Gänge

Der Deutsche Aktienindex vollführt auf der Unterstützung bei 11.400 Punkten einen Tanz auf dem Vulkan. Die Brexit-Verhandlungen, die extreme Volatilität bei US-Technologieaktien und die Unsicherheit über Italiens Haushaltspläne haben ihre Spuren an der Frankfurter Börse hinterlassen. Die Gegenbewegung auf die Verluste im Oktober fällt schwach aus. Die gute Nachricht ist allerdings auch, dass weitere Verkäufe ausgeblieben sind. Der DAX befindet sich in Wartestellung, da unklar ist, wie es im Brexit, bei US-Technologieaktien und Italien weitergehen wird.

Der Rückgang der Autoverkäufe in Europa ist eine nächste schlechte Nachricht für den Automobilsektor, der ohnehin wegen der Unsicherheit über den Handel mit den USA und dem Dieselskandal unter Druck steht. Die von Volkswagen und Daimler prognostizierte Erholung im vierten Quartal will sich bisher nicht so richtig zeigen. Die neuen Verkaufszahlen sind ein Dämpfer für die gestiegenen Aktienkurse der Autoaktien. Hier haben sich Anleger wohl etwas mehr Dynamik versprochen.

Im Brexit soll es offenbar zu einem großen Gipfel am 18. Dezember kommen. Aber die Nachrichten um den Fortgang der Verhandlungen entwickeln sich volatil. Was in einer Stunde möglich erscheint, ist wenige Stunden später schon wieder hinfällig. Im Brexit gilt es jetzt, ein drohendes Chaos abzuwenden.

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.