DJIA Wechselkurs


Sponsor broker

Asset-Kurse

Alle Assets anzeigen

Asset-Kurse

Alle Assets anzeigen

Redaktionelle Tipps

EUR/USD vorerst innerhalb der 1.0840/1.1200 Range - UOB

Unsere Erwartung, dass die Erholung 'höher ausfallen' würde, war falsch, denn der Kurs fiel drastisch auf ein Übernachttief von 1,0901, bevor er

Weitere Nachrichten

US: ADP fällt im März um 27.000 Arbeitsplätze

Der ADP-Jobbericht für den privaten Sektor hat im März 27.000 Arbeitsplätze verloren. Der US-Dollar hat nach Ansicht 

Weitere Nachrichten

DOW JONES oder DJIA

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA), auch bekannt als “Dow Jones” oder “der Dow” ist ein Kursindex und setzt sich aus 30 der größten US-Unternehmen zusammen. Er notiert an der New York Stock Exchange (NYSE). Bei der Zusammensetzung orientiert sich der Index vor allem an Unternehmen, die Industrie- und Konsumgüter herstellen. Er wird ohne Dividenden, Bezugsrechte und Sonderzahlungen berechnet, was bedeutet, er ist ein preisgewichteter Index, der 1896 von Charles Dow geschaffen wurde.

Wenn der DJIA im Vergleich zu gestern um 10 Punkte steigt, bedeutet dies, dass die Kosten der 30 Aktien in dem Index, heute um 10 $ höher sind als wenn man die 30 Aktien gestern gekauft hätte, wenn Aktiensplits und Dividenden mit eingerechnet werden.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich der DJIA als Barometer für die Konjunktur


HISTORISCHE HOCHS UND TIEFS FÜR DEN DOW JONES

  • Rekordhoch: Max: 1.6184 am 21/01/2001 - Min: 0.90059 am 05/11/2007
  • Letzten 12 Monate (März 2016-März 2017): Max: 1.4689 am 18/01/2016 - Min: 1.24610 am 2/05/2016
  • Letzten 5 Jahre (März 2011-März 2016): Max: 1.4689 am 18/01/2016 - Min: 0.9635 am 10/09/2012

PROGNOSE 2017 FÜR DEN DOW JONES

Nach Norm Winsk Fractal Futures Prognose 2017, "zeigt das DJIA Fractal Forecast für 2017 eine wilde Achterbahnfahrt an, mit großen Aufs und Abs. Das Jahr dürfte der Index kaum verändert beenden“.

  • Konjunkturindikatoren wie Inflation (VPI, EPI,…), Verbrauchervertrauen (wie das Uni-Michigan Verbrauchervertrauen), Wachstum (BIP), Beschäftigung (Non Farm Payrolls) und Löhne (durchschnittliche Stundenlöhne)
  • Leitzinsen über deren Höhe die Federal Reserve entscheidet (geleitet von Jerome Powell)
  • Fiskalpolitik, Handelsabkommen, Unternehmensgesetze über die die US-Regierung (Präsident Trump) entscheidet, aber auch das US-Finanzministerium (Steve Mnuchin) und das US-Handelsministerium (Penny Pritzker)
  • Energiepreise (Elektrizität, Öl,…), weil sie Einfluss auf die Produktionskosten der Unternehmen haben

  • Währungen: USD, EUR und JPY.
  • Rohstoffe: Rohöl.
  • Anleihen: T-Bond (Treasury Bonds sind marktfähige amerikanische Staatsanleihen).
  • Indizes: S&P 500 (amerikanischer Aktienmarktindex basierend auf der Marktkapitalisierung von 500 großen Unternehmen, die häufig an der NYSE gelistet werden), Nasdaq (Benchmark-Index für US-Technologieaktien), WTI (West Texas Intermediate, dessen Kontrakte an der NYMEX gehandelt werden) und RUSSEL 2000 (ein weltweit beachteter Aktienindex für Nebenwerte, so genannten Small Caps).