Forex Today: US Dollar beginnt den Dezember mit einem Fehlstart, ISM EMI, Powell im Visier


Teilen:

Die Risikostimmung bleibt am Freitag lau, während die asiatischen Aktien trotz der Erholung an der Wall Street über Nacht überwiegend niedriger gehandelt werden. Der Caixin EMI für das verarbeitende Gewerbe in China stieg im November unerwartet auf 50,7, konnte die Märkte jedoch nicht beeindrucken, da die Fabrikaktivitäten in anderen wichtigen Regionen Asiens aufgrund der schwachen globalen Nachfrage weiterhin schleppend blieben.

Die US S&P 500-Futures bleiben verhalten, da die Anleger die Zinssenkungserwartungen der US-Notenbank (Fed) abwägen. Der am Donnerstag veröffentlichte US-Kernpreisindex für die persönlichen Konsumausgaben (PCE) stieg im Oktober mit einer Jahresrate von 3,0% und kühlte sich damit nach einem dreimonatigen Anstieg von 3,4% ab. Auf monatlicher Basis wies die PCE-Kerninflation im Berichtsmonat kein Wachstum auf und verfehlte damit die Prognose eines Anstiegs um 0,1%, während sie im September noch bei 0,4% gelegen hatte.

Der Präsident der New Yorker Fed, John Williams, sagte am Donnerstag: "Bei der Abwägung der Risiken einer zu hohen Inflation und einer schwächeren Wirtschaft ist meine Einschätzung, dass wir uns auf oder nahe dem Höchststand des Zielbereichs der Federal Funds Rate befinden."

Die rückläufige Inflation in den USA hat die Erwartungen an die Fed gestärkt, und auch die zurückhaltenden Kommentare der Fed-Beamten haben ihren Teil dazu beigetragen. Der US-Dollar ist zusammen mit den Renditen von US-Staatsanleihen in den roten Bereich zurückgekehrt und hat damit die vorherige Erholung, die durch die Eindeckung von Leerverkäufen zum Monatsende angeheizt wurde, beendet.

Die Märkte rechnen weiterhin mit einer 48%igen Chance auf eine Zinssenkung im März nächsten Jahres, verglichen mit einer 22%igen Chance in der vergangenen Woche, wie das FedWatch-Tool der CME Group am Freitag zeigte.

Bei Redaktionsschluss notiert der US Dollar Index bei 103,30 und konsolidiert damit die wöchentlichen Verluste, während die Renditen der 10-jährigen US-Staatsanleihen ihre Wunden bei 4,33% lecken.

US Dollar Kurs heute

Die nachstehende Tabelle zeigt die prozentuale Veränderung des US-Dollars (USD) gegenüber den aufgeführten Hauptwährungen am heutigen Tag. Der US-Dollar war am schwächsten gegenüber dem Euro.

  USD EUR GBP CAD AUD JPY NZD CHF
USD   -0.12% -0.05% -0.08% 0.03% 0.11% 0.03% -0.05%
EUR 0.12%   0.05% 0.03% 0.14% 0.21% 0.14% 0.07%
GBP 0.05% -0.06%   -0.03% 0.09% 0.16% 0.08% 0.01%
CAD 0.09% -0.02% 0.04%   0.12% 0.19% 0.11% 0.05%
AUD -0.03% -0.15% -0.09% -0.11%   0.07% 0.00% -0.08%
JPY -0.11% -0.19% -0.17% -0.20% -0.05%   -0.06% -0.14%
NZD -0.03% -0.14% -0.08% -0.11% 0.00% 0.08%   -0.08%
CHF 0.04% -0.07% -0.01% -0.04% 0.08% 0.15% 0.07%  

Die Heatmap zeigt die prozentualen Veränderungen der wichtigsten Währungen zueinander. Die Basiswährung wird aus der linken Spalte ausgewählt, während die Notierungswährung aus der oberen Zeile ausgewählt wird. Wenn Sie beispielsweise den Euro aus der linken Spalte auswählen und sich entlang der horizontalen Linie zum japanischen Yen bewegen, entspricht die im Kasten angezeigte prozentuale Veränderung EUR (Basis)/JPY (Kurs).

Alle Augen richten sich nun auf den Doppelauftritt des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell im weiteren Verlauf des amerikanischen Handels. Powell wird um 16 GMT und 19 GMT auf zwei separaten Veranstaltungen des Spelman College in Georgia sprechen. Seine Worte werden genauestens auf neue Hinweise über den weiteren Weg der Bank in Bezug auf die Zinssätze geprüft werden. Es wird Powells letzter öffentlicher Auftritt vor der Zinssitzung am 12. und 13. Dezember sein. Die Fed tritt am Samstag in ihre "Blackout-Periode" ein.

Außerdem werden im Laufe des Tages die US ISM EMI-Daten für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht, die für neue Bewertungen des US-Dollars sorgen werden.

Die meisten Hauptwährungen werden von der erneuten Schwäche des US-Dollars unterstützt. Der Euro (EUR) scheint vor der europäischen Eröffnungsglocke am stärksten zu sein. EUR/USD hält sein Erholungsmomentum oberhalb von 1,0900, nachdem er am Mittwoch bei 1,0879 ein neues Sechs-Tages-Tief erreicht hatte, nachdem die Wetten auf eine Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) aufgrund schwächerer Inflationsdaten für den Euroraum zunahmen. Händler werden im Laufe des Tages den endgültigen EMI des verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone erwarten, bevor die EZB-Präsidentin Christine Lagarde eine Rede hält.

GBP/USD erholt sich in Richtung 1,2650 und findet angesichts des hawkischen BoE-Kommentars einen Boden. Die hawkische Abweichlerin der BoE, Megan Greene, sagte am Donnerstag, "...die Politik muss möglicherweise für einen längeren Zeitraum restriktiv sein, um die Inflation mittelfristig wieder auf 2% zu bringen." Die endgültigen Daten des britischen S&P Global EMI für das verarbeitende Gewerbe werden erwartet, dürften aber kaum Auswirkungen auf das Pfund Sterling haben.

Die Antipoden lassen sich von den starken chinesischen Caixin EMI-Daten und einem auf breiter Front schwächeren US-Dollar nicht inspirieren, da die vorsichtige Marktstimmung überhand nimmt. AUD/USD fordert die Marke von 0,6600 heraus und macht damit einen frühen Anstieg auf 0,6630 wieder rückgängig, während NZD/USD bei 0,6150 stagniert.

Der japanische Yen macht seinen wöchentlichen Anstieg gegenüber dem US-Dollar teilweise wieder rückgängig, da USD/JPY wieder über 148,00 notiert. USD/CAD leckt seine Wunden bei 1,3550 und wartet auf die hochkarätigen kanadischen Arbeitsmarktdaten.

WTI erholt sich nach der Enttäuschung über die OPEC+-Entscheidung auf fast $76.  Saudi-Arabien, Russland und andere Mitglieder der OPEC+ haben sich auf freiwillige Produktionskürzungen für das erste Quartal 2024 geeinigt. Angola lehnte jedoch eine neue Förderquote ab, die ihm von der Allianz zugestanden wurde.  

Der Goldpreis steuert wieder auf die Marke von $2.050 zu, gestützt von den Erwartungen einer zurückhaltenden Fed.

Teilen: Feed-News

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

NEUESTE NACHRICHTEN


NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

XRP-Kurs springt auf 0,62 $ - Ripple steht durch zwei Rechtsstreitigkeiten unter Druck

XRP-Kurs springt auf 0,62 $ - Ripple steht durch zwei Rechtsstreitigkeiten unter Druck

Der XRP-Preis näherte sich seinem 2024-Hoch und überschritt am Donnerstag die Marke von 0,62 Dollar. Der Altcoin wurde jedoch von einer Korrektur getroffen, die ihn am frühen Freitag auf 0,59 $ zurückfallen ließ. 

Weitere Nachrichten

Etihad - bald an der Börse?

Etihad - bald an der Börse?

Die Gerüchteküche brodelt in den Wirtschaftskreisen – die staatliche arabische Fluggesellschaft Etihad könnte dieses Jahr tatsächlich den Sprung an die Börse wagen.

Weitere Nachrichten

In der Falle des Tesla-Herausforderers: Fiskers stolpernde Fahrt

In der Falle des Tesla-Herausforderers: Fiskers stolpernde Fahrt

Es ist wie in einem Autorennen, bei dem ein aufstrebender Herausforderer sich mutig auf die Strecke begibt, um gegen den unbestrittenen Champion anzutreten.

Weitere Nachrichten

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN