Nach der Verschärfung des Handelsstreits mit China ist der Preis für ein Fass der Sorte WTI deutlich unter Druck geraten. AUDCAD könnte am Jahrestief zu einer Erholungsrally ansetzen und in der FX-Paarung USDHKD steckt das Potential, einen neuen Aufwärtstrend zu bilden.

WTI legt erneut eine schwache Woche hin

Die Verschärfung des Handelsstreits hat gestern für sehr starkes Verkaufsinteresse im WTI gesorgt. Damit schärft sich das bärische Bild im Wochenchart immer weiter. Kurse unterhalb des Wochentiefs bei 53,48 USD könnten so schnell zum Test der Unterstützung bei 51,15 USD führen. Das beschriebene Szenario ändert sich erst bei Kursen über dem Wochenhoch von 58,69 USD. In diesem Fall wird ein Test des Widerstandes bei 60,83 USD opportun.

USDHKD mit Abprall am Zwischenhoch

Der massive Abprall vom Widerstand bei 7,84800 HKD hat im USDHKD zur Entstehung des rot markierten Abwärtstrends geführt. Der im Juli am Tief bei 7,78225 HKD gestartete Erholungsversuch hat mit seinem Hoch bei 7,82903 HKD zum Bruch des Abwärtstrends geführt. Diese Marke stellt aktuell den Widerstandsbereich dar, den es für die Entstehung eines Aufwärtstrends zu überwinden gilt. Notierungen darüber setzen das Potential für Kurssteigerungen in Richtung Jahreshoch um das Level von 7,84800 HKD frei. Doch zunächst sind die Kurse abgeprallt. Damit könnten kurzfristig zunächst weitere Rückgänge in die Tagestiefs um 7,81672 HKD bzw. 7,81357 HKD anstehen.

AUDCAD am Jahrestief

Nach dem angedeuteten Trendbruchversuch im Juli sind die Kurse im AUDCAD schnell wieder in Richtung des alten Abwärtstrends gelaufen. Am gestrigen Handelstag haben die Kurse den Widerstand bei 0,90723 CAD getestet, bevor es noch einmal deutlich nach unten ging. Mit Markierung des neuen Tiefs bei 0,89753 CAD finden sich zunächst keine Verkäufer mehr. Eine Erholung wäre an dieser Stelle nicht ungewöhnlich und macht den erneuten Anlauf des genannten Widerstandes opportun. Eine direkte Fortsetzung der Abwärtsdynamik hingegen wäre ein Zeichen für äußerst großen  Verkaufsdruck und ruft die Unterstützung aus dem Jahr 2010 um 0,89000 CAD auf den Plan.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill unter https://register.gotowebinar.com/register/8109066879989344779 an.

Ich verabschiede mich hiermit in meinen Sommerurlab. Ab 26. August melde ich mich zurück.

Bis dahin erfolgreiche Trades und beste Grüße 

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

Lösen die Bullen im GBPNZD jetzt den nächsten Rallyschub aus?

GBPNZD schleicht seit Wochen langsam durch die Korrektur. Wenn die Bullen wieder aktiv werden, könnte hier die

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten