WTI – DAX – AUDUSD Die Handelsideen für den 18. Oktober 2018 by Tickmill


Auf die guten Kursgewinne zum Wochenbeginn folgte am Mittwoch ein Rücksetzer bei den großen Indices. In Asien, Europa und teils auch in den USA waren rote Vorzeichen auf den Kurstafeln zu lesen. Der Ölpreis gab nach den Daten zu den US-Lagerbeständen ebenfalls nach.

- WTI -

Der kräftige Anstieg der US-Rohöllagerbestände hat am gestrigen Mittwoch das aus charttechnischer Sichtweise bärische Dreieck über die Unterseite hin auflösen lassen. Dabei sind die Kurse deutlich unter das Tief der aktuellen Trendbewegung bei 70,69 USD [Spreadinfo] gefallen und haben für eine Fortsetzung dessen gesorgt. Wenn die laufende Bewegung das volle Potential der Regression von gut 2 USD ausschöpft, lässt sich leicht erahnen, dass die Tagestiefs um 68,57 USD in greifbarer Nähe liegen. Kommt es allerdings nach dem deutlichen Rutsch zu einer Erholung, spielt zunächst die Marke um 70,69 USD eine tragende Rolle auf der Oberseite. Eine nachhaltige Stabilisierung darüber könnte das Anlaufen des Korrekturhochs um 72,76 zur Folge haben.

- DAX -

Die leichte Korrektur nach dem Schub unter die Nackenlinie der großen Schulter-Kopf-Schulter Formation fand gestern im Bereich der 11.800 Punkte [Spreadinfo] zunächst keine weitere Aufwärtsdynamik. Stattdessen kam es zu einem Rücksetzer, der nun zwei Szenarien mit sich bringen kann. In beiden Fällen stellt der temporäre Support um 11.430 Punkte eine wichtige Marke da. Kommen die aktuellen Kursrücksetzer nicht vor dieser Marke zu stehen, ergeben sich neue Tiefs und somit mittelfristig Abwärtspotential in den Bereich um 11.300 Punkte (Ausbruchlevel 11.2016). Kommt der Markt allerdings vor dieser Marke zu stehen und etabliert steigende Notierungen, ist steigt die Wahrscheinlichkeit zur Ausbildung einer W-Formation und damit die Möglichkeit von Kurszuwächsen in den Bereich um 12.000 Punkte.

- AUSUSD -

Der Regressionsverlauf im AUDUSD findet momentan um das Level von 0,71445 USD [Spreadinfo] keine Käufer mehr. In diesem Bereich setzten gestern erneut Verkäufe ein, die zur Bildung einer Short-Umkehrkerze geführt haben. Bleibt der Verkaufsdruck erhalten könnte dies den Start der nächsten Bewegung in Richtung des übergeordneten Abwärtstrends und dessen Tief bei ca. 0,70400 USD initiieren.  Auf dem Weg dorthin gilt es noch das Tagestief um 0,70980 USD zu durchkreuzen. Bleibt die Bestätigung durch einsetzende Kaufstärke aus, wäre mit Überschreitung des genannten Widerstands der Weg in Richtung des Tageshochs bei 0,71975 USD offen.

Tickmill: Ein preigekrönter Broker, bei dem der Erfolg seiner Kunden an erster Stelle steht. Hervorragende Konditionen, schnelle Ausführungen, keine Requotes sind nur einige Eigenschaften des FCA regulierten Brokers. Machen Sie sich unter: https://tickmill.com/de/ selbst ein Bild.

Risikohinweis: Mit dem Handel von FX und CFDs auf Margin riskieren Sie Ihr investiertes Kapital zu verlieren.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

CHFJPY: Schlagen die Bären erneut am Widerstand zu?

Ein Blick in die Märkte offenbart viele bärische Aktivitäten. Diese könnten zum Wochenabschluss im USDJPY und im

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten