Der Nasdaq 100 stößt am Markt aktuell auf wenig Kaufinteresse. Doch die Verortung an der Unterstützung um 11.600 Punkte trägt ein gewisses Bewegungspotential in sich. Egal für welche Richtung sich der Markt hier bewegt, könnte es eine Bewegung mit hoher Dynamik werden. Sie wollen wissen, wo die Chancen liegen, dann lesen Sie die folgenden Zeilen oder schauen direkt in die LIVE-Besprechung des Nasdaq 100 mit Tickmill-Analyst Mike Seidl.

Sind 5 Prozent Korrektur genug?

Der technologielastige US-Index Nasdaq 100 hat inzwischen 8 Handelstage ohne wirkliche Kurssteigerungen hinter sich. Der Rückgang vom Zwischenhoch bei 12.256 Punkten fand bei knapp 11.600 Punkten – und damit ca. 5 Prozent unter dem Zwischenhoch – ein mehrfach getestetes Haltelevel. Aus charttechnischer Sicht ein durchaus bullisches Korrekturmuster, dass etwas an den Henkel einer „Tasse mit Henkel Formation“ erinnert. Die bullische Auflösung dieser Formation aus diesem Level heraus, lässt Kurssteigerungen über die Marke von 12.256 Punkten und darüber hinaus zum Allzeithoch bei 12.465 Punkten erwarten. Allerdings besteht aus gegebenem Anlass – Covid-19 und US-Wahl – aktuell ein hohes Maß an Unsicherheit am Markt. Deshalb ist eine Ausweitung der korrektiven Phase unter die Marke von 11.600 Punkten ein durchaus denkbares Szenario. Mit Blick auf den Trendverlauf des Tagescharts bietet sich hierfür die Marke um 11.200 Punkte als nächstes Auffanglevel an.

Kurzfristige Chancen liegen im Verborgenen

Wer nicht warten will, bis sich im großen Bild ein effektives Handelssignal entwickelt, der wagt einen Blick in den verborgenen Chartverlauf. Der Stundentrend zum Beispiel gibt wichtige Anhaltspunkte für kurzfristige Richtungsentscheidungen. Neben der Unterstützung um 11.600 Punkte auf der Unterseite des Charts kommt auch das kleine Verkaufslevel um 11.775 Punkte zum Vorschein. Kurse über diesem Level geben ein erstes Indiz für einen Richtungswechsel nach oben an. Sollte der Nasdaq 100 über diesem Level notieren, bieten sich zunächst die höhergelegenen Drehbereiche um 11.960 Punkte und 12.030 Punkte als Zielmarken an. Eine deutliche Ausweitung der Kaufdynamik bringen anschließend die Zwischenhochs um 12.180 Punkte und 12.265 Punkte ins Spiel. Nachhaltige Kurse unterhalb von 11.600 Punkten richten den Fokus kurzfristig auf den untergeordneten Drehbereich um 11.500 Punkte sowie das Oktobertief knapp über 11.200 Punkten.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill unter https://www.tickmill.co.uk/de/education/webinars/93017117289/1594017000000 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

Die Bullen Blasen ins Horn zum Aufbruch auf’s Allzeithoch

Der Dax hat sich während der Thanksgiving Feiertage in den USA auf hohem Niveau und

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten