GBPUSD, EURAUD und GBPCHF sind in Abwärtstrends verortet und gehen in den Korrekturmodus über. Kommt es tiefen Korrekturen oder atmen die Bären nur kurz durch. Die Charts bieten Raum für beide Szenarien.

GBPUSD mit Erholungstendenz

Nach dem Kursrutsch im GBPUSD am Dienstag kam es gestern zu einer ersten Gegenreaktion. Der Kursanstieg lief bis in den letzten Ausbruchsbereich des laufenden Abwärtstrends hinein. Einer weiteren Korrekturausdehnung in Richtung Trendhoch bei 1,25787 USD, bieten sich der Widerstand um 1,24770 USD sowie das Tageshoch bei 1,25202 USD als Pivotpunkte an. Notierungen unter dem gestrigen Tagestief bei 1,23822 USD hingegen, öffnen für das Feld für Rückgänge in Richtung 1,21300 USD.

EURAUD startet Korrektur

Nach dem Umkehrsignal in der Korrektur des EURAUD ist die abwärts gerichtete Bewegung bis auf 1,59450 AUD gefallen. Das hier einsetzende Kaufinteresse sorgte anschließend für steigende Kurse. Einem weiteren Korrekturverlauf bieten sich zunächst der Widerstand um 1,60500 AUD bzw. das Tageshoch bei 1,60731 AUD als regressive Zwischenstationen an. Mittelfristige Zuwächse finden am Trendhoch bei 1,62308 AUD Orientierung. Auf der Unterseite stellt bei erneuten Kursrückgängen das Trendtief um 1,59450 AUD den ersten Anlaufpunkt dar. Tiefere Supports befinden sich um 1,58057 AUD bzw. 1,56826 AUD.

GBPCHF steht am Langzeitsupport

Die weit gelaufene Bewegung im Abwärtstrend des GBPCHF ist in der Unterstützung bei 1,22400 CHF vorerst zum Stehen gekommen. Finden sich hier weitere Käufer, bieten sich der regressiven Phase die Widerstände um 1,23474 CHF, 1,24141 CHF sowie 1,24504 CHF als Anlaufstellen an. Kurse unterhalb des Supports initiieren den Bruch der Langzeitunterstützung. Das könnte den Druck auf die auf die FX-Paarung weiter erhöhen und einen deutlichen Rückgang der Notierungen nach sich ziehen.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill unter https://register.gotowebinar.com/register/8109066879989344779 an.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

Lösen die Bullen im GBPNZD jetzt den nächsten Rallyschub aus?

GBPNZD schleicht seit Wochen langsam durch die Korrektur. Wenn die Bullen wieder aktiv werden, könnte hier die

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten