• Fed Funds Rate soll um 0,25% auf 2,5% steigen
  • Futures signalisieren eine 70,6% Chance auf eine Zinserhöhung
  • Fokus liegt auf den wirtschaftlichen und politischen Projektionen, sowie der Pressekonferenz des Fed Vorsitzenden Powell

FOMC

Die Federal Open Market Committee (FOMC) wird die Fed Funds Rate laut Prognose um 25 Basispunkte auf 2,5% anheben, wenn die 2-tägige Sitzung am Mittwoch den 19. Dezember beendet wird. Die Bank wird auch ihre Prognose zum Verlauf der US-Wirtschaft und der Zinspolitik für die nächsten 3 Jahre veröffentlichen.

Die US Zentralbank hat vor 3 Jahren damit begonnen die Zinsen zu erhöhen, nach dem sie ihren Leitzins nach der Finanzkrise und der Rezession 10 Jahre lang auf Null gesenkt hatte.

Die US Wirtschaft entwickelt sich gut und die Inflation liegt in der Nähe des Fed 2 % Ziels, während es eine recht umfangreiche öffentliche Diskussion über den neutralen Zins der Fed Politik gibt. Dieses Zinsniveau wäre dann erreicht, wenn es keine Auswirkungen auf die Aktivität der Wirtschaft hätte. Dieser Zinssatz liegt aktuell zwischen 2,5 und 3,5 %. Der Fed Vorsitzende Powell deutete bereits an, dass die Fed Funds knapp unter dem neutralen Niveau liegen. Herr Powell erklärte, dass die Politik der Bank datenabhängiger geworden ist und man sich somit dem Ende des Straffungszyklus nähert.

Datenabhängig

Daten abhängig bedeutet, dass die Wirtschaft den Takt angibt. Es gibt jedoch zwei Probleme. Es ist schwierig die Auswirkungen der Zinspolitik im Hinblick auf ein Dutzend Faktoren zu extrahieren, welche die US Wirtschaft beeinflussen. Der Immobiliensektor ist einer der für die Zinspolitik anfälligsten Sektoren und hier zeigt sich deutlich, dass die Zinsen bereits erhebliche Auswirkungen zeigten. Die Verkäufe bestehender Immobilien, die etwa 90 % des US Marktes ausmachen, erreichten vor einem Jahr ihr Hoch bei 5,81 Mio. Einheiten. Im Oktober fielen die Verkäufe um 10 % auf 5,22 Mio. Einheiten und im November wird es wahrscheinlich zu einem Rückgang auf 5,20 Mio. Einheiten kommen. Gleichzeitig ist die Wirtschaft stark und in den ersten 3 Quartalen kam es zu einem jährlichen Wachstum von 3,3 %.

Zweitens ist zu beachten, dass nie alles Gleich ist. Sollte sich die US Wirtschaft im nächsten Jahr verlangsamen, so kann dies auf den kumulativen Effekt der höheren Zinssätze oder aber auch eine Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums zurückgeführt werden. Hinzu kommen die Auswirkungen der Handelsspannungen mit China, welche sich bei den US Produzenten und der Landwirtschaft bemerkbar machen dürften. Selbst im optimales den Fall ist es schwierig zu sagen, was genau die Wirtschaft beeinflussen wird. Das einzige was man grob sagen kann ist, ob die Wirtschaft höhere Zinssätze verträgt. Über die Zukunft sagt das natürlich nur wenig aus.

Eine weitere Überlegung der Gouverneure wird der starken Rückgang an den Aktienmärkte der vergangenen 10 Wochen sein. Die großen US Indizes liegen alle unter dem Jahresdurchschnitt: Dow -4,5%, S&P500 4,8% und Nasdaq Composite 2,2% (9:45 EST, 18.12.2018). Die Fed hat jedoch keine bestimmten Marktniveaus im Visier. Seit den Wahlen 2016 verzeichnen die US Aktien weiterhin gute Gewinne, daran ändert auch der letzte Rückgang nichts.

Projektionen

Die FOMC und die Ökonomen der Bank gegen viermal im Jahr ihre Prognosen für die Wirtschafts- und Zinspolitik heraus.

Bei der letzten Veröffentlichung im September lag die Schätzung für das US Wirtschaftswachstum im Jahr 2018 bei 3,1 %, für das Jahr 2019 bei 2,5 % und für das Jahr 2020 bei 2,0 %, sowie 1,8% in 2021.

Die Fed Fund Rate Projektionen lagen bei 2,4% zum Ende dieses Jahres, was mit einer Zinserhöhung am Mittwoch erreicht wird. Für Dezember 2019 liegt sie bei 3,1%, was drei 0,25% Zinserhöhung bis 3,25% bedeuten würde und Ende 2020 rechnet man mit 3,4%, also nach noch einer weiteren Zinserhöhung. Die Zinsen bleiben bis 2021 bei 3,4% und fallen dann auf 3,0%.

Der Markt wird genau verfolgen, ob und wie stark die Prognosen nach unten korrigiert werden.

WorldWideMarkets, Ltd cree que los clientes deben ser conscientes de los riesgos asociados con el mercado de venta libre (OTC). En el mercado OTC, un cliente minorista comercia directamente con una contraparte y no existe una central de intercambio o de compensación que respalde la transacción. El mercado OTC es de naturaleza altamente especulativa, lo que puede significar que los precios pueden volverse extremadamente volátiles. Dado que los depósitos de bajo margen solo se requieren típicamente, se puede obtener un alto grado de apalancamiento en el comercio OTC. Un movimiento de mercado relativamente pequeño tendrá un impacto proporcionalmente mayor en los fondos que haya depositado. Dado que existe la posibilidad de perder todo su saldo de efectivo, la especulación en el mercado OTC solo debe realizarse con capital de riesgo que pueda permitirse perder, y que no afectará drásticamente su estilo de vida.

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

Fed Preview: Liegt die Messlatte für steigende Zinsen höher? Powell kann Dollar fallen lassen – 3 Dinge sind zu beachten

Die Federal Reserve bereitet sich auf ein ruhiges Weihnachtsfest vor, aber die Märkte werden sich davon nicht beeindrucken

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten