Fed Preview: Drei Szenarien für den entscheidenden Dot-Plot und 4 weitere wichtige Dinge

  • Der Fed Dot-Plot steht nach der neuen Geduldshaltung im Fokus
  • Ankündigungen zur Bilanz, die Reaktion zu den Arbeitsplätzen und die Inflation sind von Interesse
  • Der US Dollar dürfte sich mit Ausnahme einer Währung kaum bewegen

Die Fed wird am Mittwoch den 20. März um 19 Uhr seine Entscheidung, zusammen mit den aktualisierten Wirtschaftsprognosen, die als Dot Plot“ bekannt sind, bekannt geben. Der Fed Vorsitzende Jerome Powell wird um 19:30 Uhr eine Pressekonferenz geben.

Warum der Dot-Plot so wichtig ist

Nach dem die Fed im Zusammenhang mit den Zinssätzen Geduld zugesagt hatte, liegt der Fokus nun darauf, wie sich dies auf die aktualisierten Prognosen niederschlägt. Die Fed führte den Begriff „Geduld“ im Januar ein, aber erst jetzt wird es neue Prognosen geben.

Die Powell Pressekonferenz hat indes an Bedeutung verloren. Er gibt nach jeder geldpolitischen Entscheidung eine Pressekonferenz und nimmt außerdem öffentliche Auftritte war. Der Markt wird aber nichts neues erfahren, was der Dot-Plot nicht bereits verraten hat.

Das letzte Mal, dass die wichtigste Zentralbank der Welt eine Prognose veröffentlichte, war im Dezember 2018. Damals erhöhte die Fed den Zinssatz, senkte aber die Aussichten für 2019, von ursprünglich 3 auf nur noch 2 Zinserhöhungen, so dass der Markt das Ganze als eine dovish Zinserhöhung auffasste.

Seit der deutlichen dovish Verschiebung der Fed, die mit der Geduld bei den Zinssätzen einherging, kam es kürzlich auch zu einem Umdenken bei der Bilanz. Die Verlangsamung in China und Europa wird als Gegenwind betrachtet, während sich die Binnenwirtschaft laut Powell in einem guten Zustand befindet.

Und während die Fed geduldig Predigt, bedeutet das vielleicht, dass es in diesem Jahr gar keiner Zinserhöhung gibt? Powell sagte darauf, dass es eine „gute Frage“ ist und der Dot-Plot sollte in dieser Woche eine Antwort liefern.

3 Szenarien für den Dot-Plot und die Reaktion des Dollar

1) Schrittweise Herabstufung: Eine Herabstufung auf lediglich 1 Zinserhöhung ist vernünftig und die Tür bleibt offen, für den Fall, dass sich die Weltwirtschaft wieder erholt und die lokale Wirtschaft weiterhin gut ist. In diesem Falle könnte der Dollar steigen, aber die Gewinne werden begrenzt bleiben.

2) Keine Zinserhöhung in diesem Jahr: Eine Herabstufung auf Null Zinserhöhungen würde die Tür für eine Dollar Abwärtsbewegung öffnen. Der Greenback dürfte dann mit den zunehmenden Spekulationen auf eine Zinssenkung im Jahr 2020, oder vorher, fallen.

3) Schockierend ohne Änderung: sollte die Fed die Märkte schockieren, indem die Aussichten unverändert bei 2 Zinserhöhungen bleiben, dann wäre der Dollar der King. Dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich.

4 weitere wichtige Dinge: Bilanz, die beiden Mandate und die Wirtschaft

1) Senkung der Bilanz: Nach dem Dot-Plot, wird die Reduzierung der Bilanz das nächste relevante Thema sein. Die Fed verringert aktuell die Bilanz, die ihr Hoch bei 4,5 Billionen Dollar erreichte, in dem die fälligen Anleihen nicht wieder reinvestiert werden. Der Prozess wurde beschleunigt, was an den Aktienmärkten zu Sorgen führt.

Bereits im Januar sagte die Fed, dass man die Politik prüfen werde und die Beamten deuteten darauf hin, dass die Senkung der Bilanz bereits in diesem Jahr beendet werden könnte. Es wurde auch gesagt, dass bald mehr Details bekannt werden.

Der Markt wird sehen wollen, ob Powell und seine Kollegen bereit ein entsprechendes Programm vorlegen können. Je eher die Kürzung der Bilanz beendet wird, die schlechter wird dies für den Dollar sein, da das Volumen der im Umlauf befindlichen Dollar erhöht bleibt. Ein Ende des Programms zum Ende des Jahres scheint das Basisszenario zu sein. Eine Fortsetzung bis 2020 wäre für den Dollar positiv und eine unmittelbare Beendigung negativ.

2) Verlangsamt sich das Beschäftigungswachstum? Kommentare zum Arbeitsmarkt sind ebenfalls von Interesse während die Löhne steigen, legte die Zahl der Arbeitsplätze zuletzt lediglich um 20K zu. Wird die Fed dies ignorieren, oder ihre Bedenken äußern?

3) Stabile Inflation? Auch das andere Mandat ist wichtig: Die Inflation ist gesunken, bleibt aber auf einem guten Niveau. Änderungen der Inflationsaussichten und der Wirtschaftsprojektionen, sowie am Wortlaut des Statements, oder der Pressekonferenz werden vom Markt aufgegriffen werden.

4) Zustand der Wirtschaft: Kommentare zur heimischen Wirtschaft sind zu beachten. Es gibt einige zaghafte Anzeichen für eine Stabilisierung in Europa und China und die Meinung der Fed dazu ist von Bedeutung. Die US Wirtschaft hat sich im Bereich des Wohnungsbaus verbessert, aber die Verkaufszahlen im Einzelhandel sind verwirrend. Was denkt die Fed darüber?

USD Positionierung

Die jüngsten Wirtschaftsdaten waren durchwachsen und die Stimmung zum Handel ist ähnlich: Die Gespräche laufen zwar, aber bisher wurde kein Durchbruch erzielt. Der Dollar wartet auf das Urteil der US Zentralbank und ohne eine spezifische Tendenz, kann er sich in beide Richtungen bewegen.

Es gibt nur eine Sache zu beachten: Die Fed Entscheidung wird fast zu gleichen Zeit stattfinden, wie die dritte britische Abstimmung zum May Brexit Deal, bevor auf dem EU Gipfel eine Brexit Verzögerung besprochen wird. Die Volatilität des Pfunds ist erheblich gestiegen, so dass der GBP/USD mit jeder Brexit Entwicklung mehr bewegt als es bei den normalen Fundamentaldaten der Fall ist.

Das Cable kann sogar die Fed ignorieren. Der EUR/USD, USD/JPY und der Rest können und werden nicht mit Ignoranz reagieren.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.