EZB Preview: Ende der Anleihekäufe könnte den Euro vorantreiben

  • EZB dürfte die Anleihekäufe im Dezember beenden, aber keine Änderung der Zinsen in Aussicht stellen
  • EZB wird auslaufende Anleihen reinvestieren und das für einen längeren Zeitraum, mindestens bis zum Beginn der Zinserhöhungen
  • EZB dürfte auch die Tür für den Rollover der TLTROs offen lassen und im Q1 2019 ist mit dem Launch zu rechnen
  • Die wirtschaftlichen Prognosen sollten zu einer kleinen Abwärtskorrektur führen, aufgrund der 2018 Schwäche und den niedrigeren Ölpreisen
  • Die EZB wird wahrscheinlich im Dezember die Anleihekäufe auslaufen lassen, während EZB Präsident Mario Draghi eine Reinvestition bevorzugt und das bis weit über die 1. Zinserhöhung hinaus

Das Profil der Reinvestitionen dürfte die Marktliquidität verringern und die Marktstimmung unterstützen, da sich die EZB dazu entscheiden könnte die Erlöse aus den fälligen Wertpapieren auf längere Sicht als 2 Monate zu reinvestieren.

Es ist unwahrscheinlich, dass die EZB ihre wirtschaftlichen Projektionen dramatisch ändert, aber es ist mit einer Abwärtskorrektur zu rechnen. Der Composite PMI erreichte im November seinen niedrigsten Stand seit 47 Monaten.

Die Wirtschaftsaktivität der Eurozone lässt vermuten, dass das Q4 BIP auf 0,3 % (Quartal) fällt. Dies wird durch die EZB sicherlich auch durch die Ölpreise begründet, da diese im November um -22 % gefallen sind.

Eurozonen PMI und BIP Wachstum

Eurozone PMI und BIP

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.