Euro/Dollar Prognose: Dead Cat beschwört dunkle Wolken herauf

  • Euro/Dollar notiert in seiner vertrauten Range um 1,1300
  • Beruhigung des Marktes könnte sich als trügerisch erweisen
  • Technische Aussichten bleiben bearish

Die Volatilität des Euro/Dollar hat abgenommen und so findet der Handel des bekanntesten Währungspaar der Welt um 1,1300 statt. Die Aktienmärkte konnten sich vom jüngsten Rückgang der letzten Tage erholen. Die jüngste Aufwärtsbewegung scheint mehr eine Korrektur, als eine fundamentale Verschiebung gewesen zu sein.

Die US Renditekurve hat sich umgekehrt, was für eine bevorstehende Rezession spricht. Am Montag fiel die 10-Jahres Rendite unter den Fed Zinssatz. Selbst wenn die Renditen durch das QE Programm der Zentralbank verzerrt wurden, bleibt die Sorge um einen Abschwung erhalten, was zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung führen kann.

Der Boston Fed Präsident E. Rosengren ist bereit den Kampf mit der Renditekurve aufzunehmen, in dem die Fed ihre Reinvestitionspolitik ändert. Käufe am kurzfristigen Ende der Kurve können die kurzfristige Kreditaufnahme senken und langfristige Finanzierungen erhöhen.

Das deutsche GfK Konsumklima enttäuschte mit einem Rückgang auf 10,4 Punkte. Einer der Auslöser für die Verkäufer an den Aktienmärkten und den Ansturm in Anleihen war der schlechte PMI Produktion Deutschlands. Nun stellt sich die Situation so dar, dass nicht nur das nach außen gerichtete Verarbeitende Gewerbe in Deutschland in Schwierigkeiten steckt, sondern der Inlandsverbrauch hat ebenfalls ein Problem.

Aus dem US Wirtschaftskalender erwartet uns später noch das CB Verbrauchervertrauen.

Am Montag entschied das britische Parlament, dass es am Mittwoch zu einer unverbindlichen Abstimmung kommen wird, welche für den Brexit richtungsweisend sein soll. Die Unsicherheit ist nach wie vor hoch, während es bis zur neuen Brexit Deadline nur noch 17 Tage sind. Die Entwicklungen rund um dieses Ereignis können sowohl den Euro als auch das Pfund beeinflussen.

Euro/Dollar Technische Analyse für den 26. März 2019

Euro/Dollar technische Analyse - Prognose

Das Momentum auf dem 4-Stundenchart ist nach unten gerichtet. Der Relative Strength Index fällt, während der Euro/Dollar unter dem 200-SMA notiert, womit die Aussichten insgesamt bearish sind.

Die jüngste Erholung von den Tiefs scheint ein „Dead Cat Bounce“ zu sein. Die Erholung ist begrenzt und somit ein Ausbau der Abwärtsbewegung wahrscheinlich.

Unterstützungen liegen mit der Anfang März Unterstützungslinie bei 1,1285, dem Freitag Tief bei 1,1275, 1,1250, 1,120 und 1,1200.

Widerstände befinden sich bei 1,1335, 1,1360, 1,1390 (Swinghoch vor dem Rückgang), 1,1420 und 1,1448.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.