EUR/USD Prognose: Vor der Fed zu selbstbewusst?

  • Der EUR/USD notiert am oberen Ende seiner jüngsten Range, bevor das Fed Event ansteht
  • Die Deutsche Inflation, Handelsgespräche und Brexit stehen auf der Agenda
  • Aus technischer Sicht ist das Paar bullish

Der EUR/USD konsolidiert seine jüngsten Gewinne in der Nähe der 1,1450. Die begrenzte Volatilität ist im Vorfeld der Fed Entscheidung normal.

Die Fed wird laut Prognose ihre Geldpolitik mit der 1. Sitzung im Jahr 2019 unverändert zu lassen. Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt sagten der Fed Vorsitzende J. Powell und seine Kollegen, dass bei der Anhebung der Zinsen Geduld gefragt ist. Der Fokus verlagert sich somit auf die Reduzierung der Bilanz.

Berichten zufolge plant die wichtigste Zentralbank der Welt ein vorzeitiges Ende der Bilanzreduzierung und der Entnahme von Geldern aus dem Markt. Unter diesem Umstand hat der Dollar zu leiden.

Deutschland wird um 14:00 Uhr seine Inflationsdaten veröffentlichen. Diesmal gibt es von den einzelnen Bundesländern keine vorläufigen Daten und damit besteht Spielraum für Überraschungen.

Die offiziellen Handelsgespräche werden in Washington zwischen dem chinesischen Vize Premierminister Liu He und dem US Handelsbeauftragten Robert Lighthizer beginnen. Zu den Chancen einer Einigung gab es widersprüchliche Schlagzeilen.

Die Märkte sind skeptisch was einen Durchbruch in diesem Sachverhalt anbelangt. Die USA hat kürzlich Anklage gegen Huawei erhoben, einen der großen chinesischen Hersteller von Telekommunikationsgeräten. Diese Anklage belastet die Stimmung zwischen den beiden Ländern.

Das britische Parlament wies die Regierung des Landes an den irischen Backstop neu zu verhandeln. Für PM Theresa May ist dies eine komplette Trendwende, da das aktuell vorliegende Angebot der beste Deal ist. Die EU reagierte bereits mit der Ablehnung von Änderungen des Abkommens.

Das Parlament forderte die Regierung auf einen No-Deal Brexit zu vermeiden, aber es gab keinen rechtlich verbindenden Antrag. Das Pfund fiel mit Ängsten vor einem harten Brexit, aber der Euro ignoriert dies bisher.

Der jüngste Aufwärtstrend basiert vor allem auf den Erwartungen an eine dovish Fed.

EUR/USD technische Analyse für den 30. Januar 2019

EUR/USD Technische Analyse

Der Handel des EUR/USD findet über dem 50-/200-SMA statt, wo er die positive Dynamik genießt, während der Relative Strength Index (RSI 14) keine Anzeichen überkaufte Bedingungen aufweist, so dass die Gewinne ausgebaut werden können.

Widerstände liegen bei 1,1450, 1,1490 (Mitte Januar Hoch), 1,1540 und dem 2019 Hoch von 1,1570.

Unterstützungen befinden sich bei 1,1425 (Tagestief), 1,1410 (Dienstag Tief), 1,1390, 1,1350 und 1,1340.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.