EUR/USD Prognose: Trumps Wunsch nach einem Deal

  • EUR/USD bewegt sich am oberen Ende der Range
  • Berichte über Trumps Wunsch nach einem Deal unterstützen
  • Die technischen Aussichten sind bullish

Der EUR/USD erreichte mit dem europäischen Morgen sein Hoch bei 1,1450. Die US-China Handelsgespräche wurden ohne ein Abkommen abgeschlossen, aber beide Seiten berichten über Fortschritte.

Besonders interessant sind die Berichte, dass US Präsident Donald Trump einen Deal anstrebt. Er hat die Aktienmärkte genau im Blick, da diese einen Maßstab für seinen Erfolg als Präsident sind und so führte der Absturz im Dezember im Weißen Haus zu Sorgen.

Die S&P Futures steigen und der sichere Hafen des USD wird mit der besseren Risikostimmung verkauft.

Trump tadelte in seiner Ansprache an die Nation die Demokraten dafür, dass sie für den Regierung Shutdown verantwortlich sind und er forderte, dass diese die Finanzierung der Grenzmauer unterstützen. Die Antwort der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, folgte umgehend und so wies sie diese Behauptungen zurück. Bisher hat der Shutdown die Märkte nicht beeinflusst, aber solange die Krise anhält kann es noch zu negativen Auswirkungen kommen. Die Angestellten der Regierung werden wahrscheinlich einen weiteren Gehaltsscheck einbüßen.

Der Handelsüberschuss Deutschlands liegt bei saisonal bereinigten 19 Mrd. Euro. Dies ist eine gute Nachricht, nach dem die Industrieproduktion im November mit -1,9 % enttäuschend ausgefallen war. Diese Veröffentlichung ließ die Befürchtungen vor einer Rezession der größten Volkswirtschaft der Eurozone verblassen.

Später erwartet uns noch die Veröffentlichung der Eurozonen Arbeitslosenquote für November. Das wichtigste Event des Tages wird das FOMC Sitzungsprotokoll um 20:00 Uhr sein. Die Fed veröffentlicht das Protokoll ihrer Sitzung von Dezember. Die Fed hatte mit ihrer letzten Sitzung die Zinsen erhöht, senkte aber die Zinserhöhung Prognosen für 2019 auf lediglich 2, nach 3 zuvor. Vom Markt wurde dies nicht als eine dovish Zinserhöhung wahrgenommen, da die Analysten lediglich mit einer oder gar keiner Zinserhöhung rechneten.

Seit dem hat der Fed Vorsitzende J. Powell seine Rhetorik zurückgenommen. Das Sitzungsprotokoll wird einen tieferen Einblick liefern, wie die wichtigste Zentralbank der Welt tickt. Das Dokument kann bis zur letzten Minute verändert werden und so ist mit einer dovish Haltung zu rechnen, was die Finanzmärkte und den EUR/USD unterstützen dürfte.

Insgesamt dürfte die positiven Marktstimmung anhalten, aber Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

EUR/USD Technische Analyse für den 9. Januar 2019

EUR/USD Technische Analyse

Auf dem 4-Stundenchart verzeichnet der EUR/USD eine leicht positive Dynamik. Er wird außerdem über dem 50- und 200-SMA gehandelt, was ein bullish Signal ist.

Die 1,1485 hat das Paar in dieser Woche und Mitte Dezember bereits begrenzt und es bleibt ein kritisches Niveau. Die 1,1500 ist nicht nur eine psychologische Ebene, sondern auch das Hoch von Mitte November. Darüber befinden sich die 1,1550 (Mitte Oktober Hoch und die 1,1620 (September Niveau).

Die 1,1440 bietet dem Euro/Dollar bereits Ende Dezember eine gewisse Unterstützung. Darunter befinden sich das 1,1420 Swingtief vom Dienstag, welche auch eine bedeutende Unterstützungslinie darstellt. Die 1,1380 funktionierte bereits als Widerstand und Unterstützung, während sich in diesem Bereich auch der 200-SMA befindet. Die 1,1345 ist das Swingtief der vergangenen Woche.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.