EUR/USD Prognose: IFO ist ermutigend, Bären sind technisch/fundamental im Vorteil

  • EUR/USD unternimmt Erholungsversuch über 1,1300
  • Sorgen haben mit deutschem IFO Geschäftsklima etwas nachgelassen
  • Technische Aussichten bleiben bearish

Der EUR/USD unternahm einen Erholungsversuch über 1,1300, nach dem es am Freitag zu einem Rückgang gekommen war. Die Aufwärtsbewegung ist Teil einer Korrektur und Reaktion auf den besser als erwarteten IFO-Geschäftsklimaindex Deutschlands, der mit 99,6 überzeugen konnte. Die anderen Komponenten des Berichts waren ebenfalls besser als erwartet.

Die IFO Ergebnisse stehen im Kontrast zu den Markit Produktion-PMI-Ergebnissen vom Freitag, welche auf 44,7 gefallen waren. Der Markt war von diesem Ergebnis sehr enttäuscht und hinzu kam, dass die dovish Haltung der Fed neu interpretiert wurde. Anfänglich war die Reaktion der Märkte auf die Fed positiv, doch nun nehmen die Sorgen rund um die US Wirtschaft zu.

Die 3-Monate Anleiherenditen der USA ist über die 10-Jahre Rendite gestiegen und diese Umkehrung signalisierte in der Vergangenheit eine bevorstehende Rezession. Nicht nur die US Renditen sind gesunken, sondern auch die Renditen Deutschlands. Die 10-Jahres Bund Rendite fiel unter 0 %. Der US-Dollar kann von der Risikoaversion profitieren, da er als sicherer Hafen gilt.

Das Mitglied der Europäischen Zentralbank Ardo Hansson sagte, dass es zu einer QE kommen kann, wenn dies nötig ist. Dieser dovish Kommentar könnte das Paar wieder zurückwerfen.

Müller Abschlussbericht und Brexit

Der US Sonderermittler Robert Müller reichte seinen Abschlussbericht ein. Er kam zu dem Ergebnis, dass Russland versuchte sich in die US Wahlen im Jahr 2016 einzumischen, aber der Trump Wahlkampf wurde davon nicht betroffen. Müller erklärte außerdem, dass seine Untersuchung den Präsidenten von den Vorwürfen der Behinderung der Justiz nicht freispricht.

Der Generalstaatsanwalt Willam Barr sagte, dass er keine Notwendigkeit für weitere Untersuchungen sieht, während die Demokraten verlangen den vollständigen Bericht einsehen zu dürfen. Auf die Märkte hat dies aktuell keine Auswirkungen, da die politische Sicherheit, zumindest vorübergehend, gewährleistet ist.

Die britische Regierung befindet sich erneut zusammen, um die nächsten Schritte beim Brexit zu beraten. Es gibt bereits Berichte darüber, dass die britische Premierministerin gezwungen sein könnte zurückzutreten, damit es zu einem Deal kommt, so dass das politische Chaos kein Ende findet.

Das Parlament kann heute mit einer Abstimmung am Mittwoch beschließen, dass man die Kontrolle über die Debatte übernimmt. Das House könnte Brexit Alternativen vorschlagen. Die aktuelle Brexit Deadline ist der 12. April.

EUR/USD technische Analyse für den 25. März 2019

EUR/USD Technische Analyse 25. März 2019

Der EUR/USD notiert unter dem 50- und 200-SMA, was ein bearish Signal ist. Der Relative Strength Index bleibt nach unten gerichtet, hält sich aber über 30, so dass es bisher keine überverkauften Bedingungen gibt. Das Momentum fällt ebenfalls.

Insgesamt sind die Bären am Ruder.

Unterstützungen liegen bei 1,1290, 1,1275 (Mitte März und Freitag Swingtief), 1,1250 und 1,1220.

Widerstände befinden sich am 200-SMA von 1,1325 und dem 50-SMA bei 1,1340, sowie der 1,1360, 1,1390 (Swinghoch vor dem Freitag Rückgang), 1,1420 und dem März Hoch von 1,1448.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.