EUR/USD Prognose: Auf der Suche nach einer neuen Richtung, Abwärtsbewegung erscheint verlockend

  • Der EUR/USD tendiert innerhalb seiner Range nach unten.
  • Dovish Draghi Haltung und Bedenken gegenüber China belasten.
  • Technisches Bild bleibt durchwachsen.

Der EUR/USD wird in der unteren Hälfte der 1,1300 gehandelt. Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, sagte, dass die Risiken nach unten weisen, was die Gemeinschaftswährung belastet.

Die EZB kündigte offiziell das Ende der Anleihe Käufe an, welche fast 4 Jahre getätigt wurden. Die Erlöse aus den fälligen Anleihen werden jedoch reinvestiert. Die Bilanz der in Frankfurt ansässigen Institution beträgt 2,6 Billionen Euro und dies wird auch bis weit nach der 1. Zinserhöhung so bleiben.

Die französischen Markit PMI Ergebnisse waren sehr enttäuschend. Der Produktion PMI fiel auf 49,7 und der Dienstleistung PMI auf 49,6. Der hatte unter 50 signalisieren eine künftige Kontraktion. Diese Zahlen sind sehr Besorgnis erregend.

Was den Brexit anbetrifft, so haben die EU Führer rechtsverbindliche Änderungen zum irischen Backstop abgelehnt. Das Pfund befindet sich damit in einer Abwärtsbewegung, was bisher keine Auswirkungen auf den Euro hat.

Aus dem US Wirtschaftskalender erwarten uns heute noch die Einzelhandelsumsätze, bevor es in der nächsten Woche die Fed Zinsentscheidung geben wird.

EUR/USD technische Analyse – 14. Dezember 2018

EUR/USD Technische Analyse

Der EUR/USD befindet sich in einer schmalen Range. Das Momentum liefert genauso wenig Hinweise wie der Relative Strength Index, der um 50 liegt. Das Paar notiert leicht unter dem 50-/200-SMA des 4-Stundenchart, was einen bearish Signal ist.

Das 1,1330 Donnerstag Swingtief bietet eine gewisse Unterstützung. Darunter befindet sich der Boden der jüngsten Range bei 1,1305, der den EUR/USD in der vergangenen Woche zweimal rettete. Das November Tief folgt bei 1,1270 und das 2018 Tief bei 1,1215.

Die Widerstandslinie bei 1,1380 begrenzt das geschehen seit Anfang Dezember. Die 1,1400 ist ein stärkeres Widerstandsniveau, da der EUR/USD hier bereits zweimal scheiterte. Darüber befinden sich die 1,1420 und die 1,1445.

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.