• EUR/USD fällt, US-China Handelskrieg verschärft sich
  • Bevorstehende Europawahlen können Gemeinschaftswährung belasten
  • Technische Aussichten bleiben bearish

Der EUR/USD machte zwei Schritte zurück und einen nach vorne, während er im Zusammenhang mit dem sich verschärfenden Handelsstreit zwischen den USA und China auf einem niedrigeren Niveau gehandelt wird.

Bisher haben die beiden größten Volkswirtschaften der Welt keine neuen Handelsgespräche anberaumt. Einige Analysten gehen davon aus, dass der Handelsstreit die Welt im Jahr 2020 in eine Rezession stürzen wird. Auf dem aktuellen Schlachtfeld steht Huawei im Fokus, da der Telekommunikationsriese auf der Schwarzen Liste der Trump Regierung steht. Google ist eines der bekanntesten amerikanischen Technologieunternehmen und diese kündigte an die Huawei Geräte nicht länger mit Google Android Updates zu versorgen.

Huawei wird nun seine Bemühungen vorantreiben ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln, was bereits als „Tech Cold War" bezeichnet wird. Der eine Schritt nach vorne ist, dass das Weiße haus eine 90-tägige Ausnahmeregelung für das chinesische Unternehmen und 68 weitere Firmen genehmigt hat. Huawei steht im Verdacht Verbindungen zur chinesischen Armee zu haben.

Da es keine deutlichen Verbesserungen gibt, wird der Markt belastet und vor allem die Technologiewerte haben unter der aktuellen Situation zu leiden, wovon der sichere Hafen des Dollar profitiert. Der Fed Vorsitzende J. Powell sagte, dass es zu früh ist um über die Auswirkungen auf die Märkte und mögliche Zinssenkungen zu reden.

Gleichzeitig hat der Euro seine eigenen Probleme. Die Deutsche Bundesbank erklärte, dass die größte Volkswirtschaft der Eurozone trotz der Erholung im ersten Quartal noch nicht aus dem Gröbsten raus ist.

Die Wahlen für das Europäische Parlament werden am Donnerstag beginnen und es muss damit gerechnet werden, dass die euroskeptischen Parteien erheblichen Zustrom erfahren, was auch Auswirkungen auf die künftige Politik der Europäischen Zentralbank haben wird. In Frankreich liefert sich die zentristische Partei von Emmanuel Macron ein Kopf an Kopf Rennen mit der National Rally von Marine Le Pen. Macron muss gewinnen, damit er sein Mandat zur Förderung der europäischen Integration aufrechterhalten kann.

Aus dem Wirtschaftskalender erwarten uns heute das Eurozonen Verbrauchervertrauen und aus den USA gibt es die Verkäufe bestehender Immobilien.

EUR/USD Technische Analyse für den 21. Mai 2019

EUR/USD Technische Analyse

Der EUR/USD befindet sich auf dem 4-Stundenchart in einem Abwärtstrend, während er unter dem 50-/100-/200-SMA gehandelt wird. Der Relative Strength Index liegt über 30 und so weist er keine überverkauften Bedingungen auf. Insgesamt sind die Aussichten negativ.

Eine Unterstützung liegt mit dem Montag Tief bei 1,1150, gefolgt vom 2019 Tief bei 1,1110 und dem 2017 Niveaus bei 1,1025 und 1,0900.

Widerstände befinden sich mit dem Montag Hoch bei 1,1175, sowie bei 1,1225 und der 1,1265.

EUR/USD Technische Analyse

Übersicht
Letzter Kurs 1.1154
Heutige Veränderung -0.0014
Heutige Veränderung in % -0.13
Tageseröffnungskurs 1.1168
 
Trends
20-Tage-SMA 1.119
50-Tage-SMA 1.1243
100-Tage-SMA 1.1308
200-Tage-SMA 1.1393
Ebenen
Vorheriges Tageshoch 1.1176
Vorheriges Tagestief 1.1151
Vorheriges Wochenhoch 1.1264
Vorheriges Wochentief 1.1154
Vorheriges Monatshoch 1.1326
Vorheriges Monatstief 1.1111
Tages Fibonacci 38,2% 1.1167
Tages Fibonacci 61,8% 1.116
Tagespivot S1 1.1153
Tagespivot S2 1.1139
Tagespivot S3 1.1127
Tagespivot R1 1.1179
Tagespivot R2 1.1191
Tagespivot R3 1.1205

 

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

DAX tastet sich an Widerstand heran - Dynamik nach dem Hexensabbat?

Störfeuer aus dem Weißen Haus im Handelsstreit mit China bleiben aus, im Mittleren Osten bleibt es nach den Anschlägen

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten


BEVORZUGTE BROKER IN IHRER REGION