Ethereum auf der Suche nach neuem Einstiegskurs

Ethereum, die nach Marktkapitalisierung zweitwichtigste Kryptowährung, hat sich von den jüngsten Tiefs um knapp 400 Dollar erholen können. Angesichts der überkauften Marktbedingungen ist ETH/USD jetzt aber anfällig für eine Korrekturbewegung. 

Dies belegt auch die Konstellation der technischen Indikatoren. So hat der RSI jüngst eine negative Divergenz auf Tagesbasis ausgeprägt. In der Regel ist dies ein gutes Signal für eine technische Korrekturbewegung. Aber auch den MACD sollten Anleger nicht aus dem Blick verlieren. Schließlich steht der nachlaufende Trendindikator kurz vor einem Ausstiegssignal. 

Krypto-Enthusiasten müssen aber nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Schließlich handelt es sich hierbei nur um eine Korrekturbewegung nach einem steilen Anstieg, also etwas normales. Einen Crash in der aktuellen Phase sehen wir nicht. 

Nichtsdestotrotz sollten sich Anleger kurzfristig mit möglichen Korrekturzielen beschäftigen. Erstes, wichtige Chartunterstützung liegt im Bereich um 700 Dollar. Hier verläuft die seit Anfang April etablierte Aufwärtstrendlinie. Ein Fall unter diese Haltelinie bringt die nächste Chartunterstützung in den Vordergrund. Diese verläuft in der Kursregion um 660 Dollar bestehend aus der Glättung der letzten 90 und 200 Tage. Spätestens hier sollten sich neue Käufer finden. 

Im unwahrscheinlich Fall eines Rückgangs unter diese Schlüsselunterstützung, müssten sich Anleger auf einen Test der horizontalen Unterstützungslinie bei 600 Dollar einstellen. 

Für Aufwärtsdruck würde ein direkter Spurt über die jüngsten Hochstände bei 840 Dollar sorgen. Danach wäre der Weg bis mindestens 970 Dollar frei. 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.