Bob Iger ist zurück bei Disney und verzaubert das Herz der Aktionäre und der Wallstreet. Das Zahlenwerk für das abgelaufene Quartal hat überzeugt und die Aktie konnte nachbörslich ordentlich zulegen. Bei den Indizes hingegen geht das Tauziehen um die Ausrichtung der Fed weiter. Es herrscht ein permanenter Wechsel zwischen der Furcht vor einer weiteren Straffung der Geldpolitik und der Hoffnung auf eine weiche Wirtschaftslandung.

Disney’s Zahlenwerk überzeugt auf ganzer Linie

Im Mittwochshandel sind die Kurse der Disney Aktie vor der Zahlenveröffentlichung kaum vom Fleck gekommen. Das hat sich mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen deutlich geändert. Nachbörslich ist die Aktie mit einem Kursplus von über 5 Prozent bzw. bei 117,84 USD bepreist worden. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die Zahlen liegen über den Erwartungen des Marktes. Es wurden Kosteneinsparungen und die Streichung von 7.000 Stellen verkündet. Zudem steht die Wiedereinführung der Dividendenzahlungen im Raum.

 

Hier die Zahlen im Überblick:

  • EPS 99 Cent vs. 78 Cent (erwartet)
  • Umsatz 23,51 Mrd. USD (+8% YoY) vs. 23,37 Mrd. USD (erwartet)
  • Disney+ Abonnenten 161,8 Mill. vs. 161,1 Mill. (erwartet)
  • Nettoeinkommen 70 Cent pro Aktie vs. 60 Cent YoY
  • Park-Einnahmen +21% bzw. 8,7 Mrd. USD

Disney im Chartcheck

Der Blick in den Tageschart von Disney zeigt die solide laufende Kurserholung von den Vorjahrestiefs bei gut 84,00 USD auf zuletzt knapp 114,00 USD. Dieser Kursanstieg von 35% ist mit der Ausbildung eines Aufwärtstrends einhergegangen. Sollte der nachbörsliche Kurssprung auf 117,84 USD gehalten werden, ist der Weg zum Augusthoch bei gut 126,00 USD frei. Ein Rücksetzer nach unten ist technisch gesehen im Bereich zwischen 106,00 USD bis 108,00 USD unterstützt.

Videobesprechung

  • 00:00 Intro
  • 00:35 Fundamentals & News
  • 10:40 Fed Kommentare
  • 14:00 Berichtssaion und Disney
  • 25:25 Natural Gas
  • 31:00 WTI, CADCHF, USDCAD

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Auftraggeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

 

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 75% und 73% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Neueste Analysen


Neueste Analysen

Autor wählen

EUR/USD Prognose: Bullen halten den Druck der Wetten auf Zinssenkungen der Fed aufrecht

EUR/USD Prognose: Bullen halten den Druck der Wetten auf Zinssenkungen der Fed aufrecht

Der EUR/USD erreichte am Mittwoch mit 1,0944 den höchsten Stand seit Mitte März, da die Nachfrage nach dem US-Dollar trotz der sich verschlechternden Marktstimmung gedämpft blieb. 

Weitere Analysen

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

DAX weiter neutral – Apple kauft sich frei

Gute Stimmung heute Morgen auch auf dem Frankfurter Börsenparkett nach den Nachrichten aus dem Hause Apple.

Weitere Analysen

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Goldpreis-Prognose: XAU/USD hält sich im vertrauten Bereich um $2.350

Der Kassapreis für Gold begann den Tag mit einem Rückgang, da sich die Stimmung an den Märkten aufhellte, was sich auch in der positiven Stimmung an den Aktienmärkten widerspiegelte. 

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Beobachten Sie den Markt mit den interaktiven Chart von FXStreet

Mit unseren interaktiven Charts mit mehr als 1500 Assets, Interbankensätzen und umfangreichen historischen Daten sind Sie immer auf der Höhe des Marktgeschehens. Dieses professionelle Online-Tool ist ein Muss für jeden Trader und bietet Ihnen eine innovative Echtzeit-Plattform, die vollständig anpassbar und kostenlos ist.

Erfahren Sie mehr

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten