DAX kommt nicht vom Fleck - Korrektursignale nehmen zu

Die Warnsignale für eine Korrektur an den Börsen nehmen zu. Die Wall Street startet in dieser Woche genau an dem Punkt, an dem im Oktober vergangenen Jahres der Rutsch des Dow Jones von rund 3.300 Punkten begann. Sollte hier erneut Verkaufsdruck aufkommen, dürfte auch der Deutsche Aktienindex mit hinuntergerissen werden. Schon in der vergangenen Woche war zu beobachten, dass sich der deutsche Markt noch stärker als sonst von der Wall Street abgekoppelt hat. Er fiel sogar dann, wenn die amerikanischen Pendants Kursgewinnen verbuchen konnten. 
 
Diese Entwicklung war unter anderem der Angst geschuldet, dass eine Zwangsehe zwischen den beiden größten deutschen Banken eher nicht gut gehen könnte, aber auch der Aktie von Wirecard, die es am Freitag nach einem neuen Artikel der „Financial Times“ noch einmal kräftig erwischt hat. Zumindest dürfte hier die Marke von 100 Euro zunächst Unterstützung bieten. Die Börse verhält sich im Fall Wirecard nach wie vor so, als könnte an der Story um angebliche Bilanztricksereien etwas dran sein. 
 
Am Freitag kamen aus den USA derweil sehr starke Arbeitsmarktdaten. Weit mehr Stellen als erwartet wurden geschaffen, aber dem S&P 500 hat es nichts genutzt. Dessen Tagesbilanz war dann lediglich seitwärts – ein Warnzeichen, wenn gute Nachrichten nicht mehr gekauft werden. Denn dann ist schon viel Positives in den Kursen eingepreist, vermeintlich sogar alles Positive, und die Richtung kann schnell wieder drehen. Hier sollten Anleger auf den Widerstand bei 2.709 Punkten achten.

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.