DAX auf dem Rückzug - Ansteckungsgefahr vom Devisenmarkt

Es kocht und brodelt am Devisenmarkt, weil der Kurs der türkischen Lira einbricht. Vermutlich werden die Reserven der türkischen Banken bald aufgebraucht sein, wenn die Währung weiter in diesem Tempo abwertet. Vor allem spanische und französische Banken hängen mit ihren Engagements in der Türkei drin. Damit kann das Thema auch für die Europäische Zentralbank relevant werden. 

Nicht aus Zufall fällt der Euro gegenüber dem US-Dollar auf ein Niveau, das er zuletzt vor mehr als einem Jahr gesehen hat. Hier werden einerseits Stops abgeholt. Es schwingt aber auch die Sorge mit, dass die europäischen Banken ihr Geld aus der Türkei nicht wiedersehen werden. Wegen der Einflussnahme auf die Zentralbank durch Präsident Erdogan dürften ausländische Gläubiger wenig motiviert sein, neues Geld in die Türkei nachzuschießen, zumal es wirtschaftlich dort bergab geht. 

Es geht damit jetzt um die Frage, ob von der Nervosität am Devisenmarkt eine Ansteckungsgefahr für die Aktienmärkte ausgeht. Für den Deutschen Aktienindex droht ein Bruch der unteren Begrenzung seiner Seitwärtsspanne bei 12.535 Punkten mit einer anschließenden Verkaufswelle im sommerlichen umsatzschwachen Handel.

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.