DAX am Freitag blickt seit langem mal wieder mit Spannung auf die NFPs

(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag eine kleine Achterbahnfahrt hingelegt, sah nach einem kurzen Rutsch unter die 12.200 einen Lauf über 12.300 Punkte und beschloss den Tag nahezu unverändert.

Ein möglicher Grund für die stärkeren Schwankungen scheint sich in einer zunehmenden Nervosität unter den Marktteilnehmern zu finden. Neben Sorgen um Italien, präsentiert sich auch der US-amerikanische Aktienmarkt ein wenig toppish, wobei ich das Bild im Dow Jones erst mit einem Fall unter die 26.300er Marke skeptischer beäugen würde.

Auf den Weg gebracht werden könnte ein bearisher Wochenschluss im DAX durch einen enttäuschenden Datensatz vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt (mit welchem nach soliden ADP- und ISM-Zahlen niemand wirklich rechnen dürfte und welcher unwahrscheinlich schient), potentiell resultierend in einer heftigeren Short-Squeeze im US-Zinsmarkt/T-Note-Future.

Das kurzfristig relevante Schlüssellevel findet sich im DAX um 12.180/200 Punkte, ein Bruch aktiviert zunächst die Region um 12.100/130 Punkte.

Auf der Oberseite sticht kurzfristig der Bereich um 12.350/370 Punkte heraus. Ein Bruch würde, sollte sich die gestern angezogene Volatilität nur als laues Lüftchen entpuppen, den Weg in Richtung des Vorwochenhochs um 12.460 Punkte aktivieren.

 

Chart erstellt mit Guidants

 

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

 

 

Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) ist höchstspekualtiv und möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. JFD Brokers bietet den Handel auf margin an. Die Hebelwirkung die durch den Handel auf Margin entstehen kann, kann sowohl gegen Sie, als auch für Sie arbeiten und die Verluste können ihre gesamte Investition übersteigen. Investieren Sie also nur Geld, welches Sie sich leisten können zu verlieren und seien Sie sich sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen.

RISIKO DISCLAIMER

Der Inhalt dieser Analyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung dar und sollte nicht zum Kauf von Finanzinstrumenten oder -produkten dienen. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, die durch einzelne Kommentare und Aussagen in Bezug auf die Analyse verursacht werden und übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Der Investor trägt somit das ausschließliche Risiko und ist allein für eine Anlageentscheidung verantwortlich. Die vorgelegte Analyse berücksichtigt nicht die persönlichen Anlageziele, finanzielle Umstände und Bedürfnisse. Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) ist hochspekulativ und möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstanden haben.