DAX am Dienstag fast schon langweilig – nur 60 Punkte Handelsspanne bis zum Mittag

(JK-Trading.com) – Der DAX präsentierte sich am Dienstag schon fast langweilig im Vergleich zu den vorherigen Handelstagen, pendelte zur Mittagszeit in einer Handelsspanne von rund 0,5% bzw. 60 Punkten.

So wie es ausschaut scheint sich die Sorge rund um anziehende US-Zinsen ein wenig zu legen, zudem mehr und mehr Optimismus breit zu machen, dass zeitnah ein positives Brexit-Verhandlungsergebnis präsentiert wird.

Allerdings reichte es am Dienstag noch nicht für eine ausgeprägtere Korrekturbewegung, auch weil die ZEW-Konjunkturerwartung deutlich enttäuschte. So fiel die Konjunkturerwartung im Vergleich zum Vormonat auf nun -24.7 Punkte auf den niedrigsten Stand seit Juli 2018 und vermutlich der Tatsache geschuldet, dass die Marktteilnehmer trotz eines baldigen Brexit-Deals negative Effekte für die deutsche Konjunkturentwicklung erwarten.

Grundsätzlich bleibt es im DAX dabei: zeitnahe Gegenbewegungen nach den Abschlägen der jüngeren Vergangenheit sind zwar einzukalkulieren. Aber unterhalb von 12.500 Punkten und der 200-Tage-Linie haben die Bären das Ruder ganz klar weiter fest in der Hand.

 

Chart erstellt mit Guidants

 

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading

 

 

Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) ist höchstspekualtiv und möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. JFD Brokers bietet den Handel auf margin an. Die Hebelwirkung die durch den Handel auf Margin entstehen kann, kann sowohl gegen Sie, als auch für Sie arbeiten und die Verluste können ihre gesamte Investition übersteigen. Investieren Sie also nur Geld, welches Sie sich leisten können zu verlieren und seien Sie sich sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen.

RISIKO DISCLAIMER

Der Inhalt dieser Analyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung dar und sollte nicht zum Kauf von Finanzinstrumenten oder -produkten dienen. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, die durch einzelne Kommentare und Aussagen in Bezug auf die Analyse verursacht werden und übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Der Investor trägt somit das ausschließliche Risiko und ist allein für eine Anlageentscheidung verantwortlich. Die vorgelegte Analyse berücksichtigt nicht die persönlichen Anlageziele, finanzielle Umstände und Bedürfnisse. Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) ist hochspekulativ und möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstanden haben.