AUDUSD: Wann schlagen die Bären wieder zu? - Tickmill's Handelsideen vom 21. Juni 2019


Vor dem zweiten großen Verfallstag in diesem Jahr haben sich die Indices relativ freundlich gezeigt. Die obersten Ränge der Tagesperformance haben die Rohstoffe belegt. Über 5% Kursplus beim WTI und fast 3% Aufschlag beim Gold sprechen für sich.

AUDUSD: Wann schlagen die Bären wieder zu?

Der Kursanstieg im AUDUSD hat den Wert der FX-Paarung seit dem Trendtief bei 0,68314 USD in eine gut 50-ige Korrektur geführt. Aus technischer Sicht kann diese sich noch bis hin zum Regressionshoch bei 0,70202 USD ausdehnen. Als Drehbereich kann hierbei – auch mit Blick in den Stundentrend – das Level um 0,69638 USD ausgemacht werden. Umkehrsignale offerieren den Beginn der nächsten Progression im Richtung Trendtief bei 0,68314 USD bis hin zum Jahrestief bei 0,67247 USD. Ein Bruch des laufenden Stundentrends wäre ein erstes Indiz für dieses Szenario.

EURZAR: Dynamischer Kurssturz bietet Chancen

Die Regression des großen Trends der Woche ist im Tageschart des EURZAR durch einen Abwärtstrend ersichtlich. Dessen letzte Bewegung hat sich sehr dynamisch gezeigt. Die dadurch entstandene Überdehnung fand gestern erstmals eine Unterbrechung. Sollten die Käufer hier am Ball bleiben, sind die Chancen für eine Erholung gegeben. Orientierung hierfür bietet das im Stundentrend ersichtliche Zwischenhoch bei 16,31612 ZAR sowie der Widerstand am Ausbruchslevel um 16,57050 ZAR. Einer direkten Bewegungsfortsetzung hingegen bietet der Bereich um das vorangegangene Bewegungstief bei 16,01300 ZAR eine Zwischenstation auf dem Weg zur Unterstützung am Wochentrendtief bei  15,82690 ZAR.

FTSI 100: Zweite Chance für die Bullen

Der Ausbruch aus der bullischen Flagge hat im britischen Leitindex FTSI 100 für die Entstehung eines Aufwärtstrends gesorgt. Die Korrektur nach der schnellen und eintägigen Bewegung findet derzeit auf hohem Niveau statt. Trader, die den ersten Ausbruch verpasst haben, könnte sich hier eine zweite Chance zum Einstieg bieten. Kurse über dem kleinen Trendhoch bei 7.469 Punkten deuten auf eine Fortsetzung des Trends in Richtung Jahreshoch bei 7.528 Punkten hin. Unterstützung bietet das Flaggentief bei 7.315 Punkten. Notierungen darunter trüben das Chartbild bärisch ein.

Videobesprechung  

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem hier.

Risikohinweis: 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Advertisement
Find more about Tickmill

[Tickmill ist ein Handelsname von Tmill UK Limited (ein Unternehmen, welches in England und Wales unter der Nummer 09592225 registriert ist). Hauptsitz des Unternehmens: 1 Fore Street, London EC2Y 9DT. Autorisiert und reguliert durch die britische Financial Conduct Authority. FCA-Registrierungsnummer: 717270.]

Analysis feed

Neueste Analysen

Autor wählen

War der Kursanstieg im GBPUSD nur ein Strohfeuer?

GBPUSD ist mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. EURGBP sowie EURHKD warten hingegen mit

Weitere Analysen

Wie viel Potential schlumert noch im WTI?

Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und erfahren

Weitere Analysen

DAX versucht der Wall Street zu folgen - Berichtssaison als Härtetest

Der nächste Test für die sich im Rally-Modus befindliche Wall Street dürfte die mit der Citigroup heute um 13 Uhr

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

Nachrichten