S&P 500: Schwäche nimmt unter 200-DMA von 3021 zu - Credit Suisse


Der S&P 500 beendete die Woche unter dem 200-Tage-Durchschnitt von 3021, wobei das OnBalanceVolume nun ebenfalls nach unten tendiert und kurz vor dem Erreichen eines Höchststandes steht. Die nächste Unterstützung wird beim Juni-Tief von 2966 gesehen und dann beim 63-Tage-Durchschnitt von 2917/14, so die Analysten der Credit Suisse.

Wichtige Zitate

"Der S&P 500 schloss auf Wochenbasis schließlich unter seinem 200-Tage-Durchschnitt, der derzeit bei 3021 liegt, wobei das OnBalanceVolume nun ebenfalls nach unten dreht und kurz davor steht, einen Höchststand zu erreichen. Da bereits ein rückläufiges 'Island Top' sowie das MACD-Tagesmomentum nach unten gedreht haben, erwarten wir weiterhin eine stärker konzertierte Korrektur nach unten." 

"Eine Unterstützung wird als nächstes bei 2987 gesehen und was noch wichtiger ist, das Juni-Tief von 2966. Darunter ist ein weiteres Preishoch zu sehen, das die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Schwäche weiter verstärkt und die nächste Unterstützung findet sich dann am 63-Tage-Durchschnitt und dem oberen Ende des Preis-Gap von Mitte Mai bei 2917/14. Während wir uns zunächst wünschen, dass dies so bleibt, ist unser 'idealer' Fahrplan ein Test des 38,2% Retracement der Rallye von März bei 2835."

"Kurzfristig wird der Widerstand des 200-Tage-Durchschnitt bei 3020/24 das Geschehen begrenzen und solange dies der Fall ist, bleiben die Aussichten negativ. Weitere Widerstände liegen bei 3039/46 und dann bei 3082/86."

 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN


NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD Preisanalyse: Aussichten bleiben trotz Doji am Donnerstag bearish

Der EUR/USD bildete am Donnerstag eine Doji-Candle, da er sich in beide Richtungen bewegte und den Tag unverändert

Weitere Nachrichten

GBP/USD könnte auf 1,2650 fallen - UOB

Angesichts der jüngsten Kursentwicklung könnte sich das Cable in den nächsten Wochen in die Region der 1,2650 zurückziehen. 

Weitere Nachrichten

SNB Leitzins bleibt -0,75%, USD/CHF unbeeindruckt

Bei der geldpolitischen Lagebeurteilung für das September-Quartal ließ der Vorstand der Schweizerischen Nationalbank (SNB) an

Weitere Nachrichten

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN